Feuerwehr

Schwarzenbek

Einsatz Nr. 55 / 2006

Montag, 15.05.2006 18:45

Stichwort: Feuer Klein
Einsatzort: Am Bahnhof , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge: HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 54 / 2006

Sonntag, 14.05.2006 15:30

Stichwort: Sicherheitswache
Einsatzort: Ritter-Wulf-Platz , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge:
 

 

Einsatz Nr. 53 / 2006

Sonntag, 14.05.2006 10:30

Stichwort: Sicherheitswache
Einsatzort: Ritter-Wulf-Platz , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge:
 

 

Einsatz Nr. 52 / 2006

Samstag, 13.05.2006 16:00

Stichwort: Sicherheitswache
Einsatzort: Ritter-Wulf-Platz , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge:
 

 

Einsatz Nr. 51 / 2006

Samstag, 13.05.2006 15:52

Stichwort: Küchenbrand
Einsatzort: Schlangenweg , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge: HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 50 / 2006

Mittwoch, 10.05.2006 10:23

Stichwort: Feuer Klein
Einsatzort: Compe Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge: MZF, DL(A)K23/12, HLF 20/16

Aus ungeklärten Gründen ist am Mittwoch gegen 10.30 Uhr in einem Müllcontainer am Durchgang zwischen dem Sky-Markt und einer Spielhalle an der Compestraße ein Brand ausgebrochen. Passanten hatten über den Notruf 112 die Integrierte Regionalleitstelle Süd (IRLS) informiert, die daraufhin umgehend die Feuerwehr alarmiert hatte. "Zum Glück war die Besatzung des Hilfeleistungs-Löschfahrzeuges schnell vor Ort. So konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindert werden", berichtet Wehrführer Martin Schröder. Das Feuer hatte vom brennenden Müllcontainer bereits auf einen Lamellenzaun, der die Abfallbehälter abschirmt, übergegriffen. Mit einemStrahlrohr des HLF 20/16 konnte der Brand aber schnell gelsöcht werden. Es war bereits das dritte Feuer im Bereich der Compestraße und dem Stadtpark in nur einer Woche.

 

 

Einsatz Nr. 49 / 2006

Dienstag, 09.05.2006 15:58

Stichwort: BMA
Einsatzort: Grabauer Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge: DL(A)K23/12, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 48 / 2006

Montag, 08.05.2006 18:01

Stichwort: Küchenbrand
Einsatzort: Kornweg , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge: MZF, TLF 16/25, DL(A)K23/12, HLF 20/16, RW 2

Weithin zu riechender Brandgeruch, eine dunkle Rauchwolke und das Martinshorn der Eisnatzfahrzeuge lockten am Montagabend zahlreiche Schaulustige ins Neubaugebiet Kornweg: Die Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek, die RTW-Besatzung aus Schwarzenbek, der Notarzt aus Geesthacht sowie Schwarzenbeker Polizisten waren im Einsatz, nachdem dort gegen 18 Uhr durch aufmerksame Nachbarn in einem Endreihenhaus ein Feuer gemeldet worden war. Die Disponenten der Integrierten Regionalleitstelle Süd in Bad Oldesloe hatten Großalarm ausgelöst. Zunächst war unklar, ob noch Bewohner im Haus sind.

"Weil wir schnell vor Ort waren und den Brandherd in der Küche des Hauses auch schnell lokalisiert hatten, konnten wir eine Brandausbreitung und somit noch größeren Schaden verhindern", berichtete Wehrführer Martin Schröder. Vor allem durch den Qulam ist das Haus zunächst unbewohnbar, es entstand ein Schaden von mehreren 10 000 Euro. Zum Glück wurde niemand verletzt.

"Das ganze Haus war von oben bis unten völlig verqualmt, in der Küche loderten helle Flammen", berichtet Feuerwehrmann Timo Lehmann, der mit Jan-Christopher Rabe zuerst im Haus löschte und nach möglichen Vermissten suchte. Beide waren mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20/16 zuerst vor Ort. Auch die DLK 23/12, das TLF 16/25, das LF 16, der RW 2, das MZF und der ELW waren in den Kornweg ausgerückt. "Man konnte aufgrund des Qualmes nichts sehen", berichtete Lehmann. Die Wärmebildkamera half dem Angriffstrupp bei der Orientierung im Haus, bis über zwei Druckbelüfter der Qulam aus den Etagen gepustet war.

Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet. Experten der Kripo aus Geesthacht sollen jetzt nach der Brandursache für das Feuer suchen. Warum es in der Küche im Erdgeschoss des Reihenhauses, dessen bewohner nicht zuhause waren ausgebrochen war, blieb zunächst unklar. Vermutlich hatte das Feuer schon einige Zeit unbemerkt gebrannt. Der heiße Rauch und die Flammen hatten bereits einen Teil der Tür von der Küche zum Flur verbrannt, so dass sich der weitere Rauch in allen Zimmern ausbreiten konnte.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Einsatz Nr. 47 / 2006

Samstag, 06.05.2006 13:09

Stichwort: Feuer Klein
Einsatzort: Stadtpark , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge: HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 46 / 2006

Mittwoch, 03.05.2006 16:11

Stichwort: Feuer Klein
Einsatzort: Stadtpark , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge: TLF 16/25
 

 

Einsatz Nr. 45 / 2006

Montag, 01.05.2006 17:54

Stichwort: VU Tiertransport
Einsatzort: B 209 , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge: MZF, TLF 16/25, HLF 20/16, RW 2, GW-N

Ein mit knapp 200 Schweinen beladener Viehtransporter ist am Montagabend auf der Bundesstraße 209 östlich von Schwarzenbek verunglückt und in den Straßengraben gekippt. 35 Tiere mussten nach ihrer Befreiung durch Feuerwehrleute aufgrund ihrer schweren Verletzungen noch vor Ort durch einen Tierarzt und einen Schlachter getötet werden. Den Schaden schätzte die Polizei auf rund 100.000 Euro.



Gegen 17.30 Uhr war der 44 Jahre alte Fahrer des Gliederzuges auf der Bundesstraße Richtung Lauenburg unterwegs. Angeblich, weil ihn ein überholendes Auto abgedrängt hätte, so der Fahrer gegenüber der Polizei, sei er zu weit nach rechts gefahren und auf die Bankette geraten. Unter dem tonnenschweren Gewicht des Lasters gab der Seitenstreifen nach, der Laster sackte ein und kippte um.



Im Mai 2002 war auf der A 24 an der Abfahrt Schwarzenbek/Grande bereits ein Lastzug der gleichen Spedition umgekippt. Auch damals waren Feuerwehrleute über Stunden im Einsatz, um die Tiere zu befreien.

Neben Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzenbek waren auch Einsatzkräfte aus Müssen und Schulendorf an der Unfallstelle vor Ort. Nachdem die unter Spannung stehende Heckklappe mit Hilfe der Seilwinde des Rüstwagens geöffnet und gesichert worden war, konnten die Schweine aus dem dreistöckigen Anhänger geholt werden. Mit Steckleitern wurden auf einem angrenzenden Feld ein provisorisches Gatter aufgestellt, um die befreiten Tiere zu sammeln. Ein System, das sich damals schon auf der Autobahn bewährt hatte.

Um auch das Zugfahrzeug entladen zu können, musste der Anhänger zunächst geborgen werden. Dafür wurde ebenfalls die Seilwinde des Rüstwagens eingesetzt. Der Anhänger konnte einige Meter zurück gezogen werden, nachdem die Deichsel mit dem Plasmaschneider durchtrennt war.

So ließ sich auch die Heckklappe des Zugfahrzeuges öffnen. Ein Tierarzt markierte zu schwer verletzten Tiere mit blauer Farbe, ein Schlachter tötete die verletzten Tiere mit einem Elektrogerät. Die überlebenden Schweine wurden mit dem Sprühstrahl mehreren Strahlrohren gegen ihren Unfallschock gekühlt. Einige suhlten sich in Schlammlöchern.

Nach vier Stunden waren alle Schweine aus dem verunglückten Laster befreit und auf ein Ersatzfahrzeug umgeladen. Ein privates Bergungsunternehmen aus Hamburg übernahm schließlich die Bergung des Viehtransporters.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Einsatz Nr. 44 / 2006

Samstag, 29.04.2006 20:00

Stichwort: Sicherheitswache
Einsatzort: Ritter-Wulf-Platz , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge:
 

 

Einsatz Nr. 43 / 2006

Samstag, 29.04.2006 12:04

Stichwort: Ölspur
Einsatzort: Schmiedestraße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge: MZF, RW 2
 

 

Einsatz Nr. 42 / 2006

Freitag, 28.04.2006 21:00

Stichwort: Sicherheitswache
Einsatzort: Ritter-Wulf-Platz , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge:
 

 

Einsatz Nr. 41 / 2006

Freitag, 28.04.2006 18:00

Stichwort: Sicherheitswache
Einsatzort: Ritter-Wulf-Platz , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge:
 

 

Einsatz Nr. 40 / 2006

Donnerstag, 27.04.2006 20:00

Stichwort: Sicherheitswache
Einsatzort: Berliner Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge:
 

 

Einsatz Nr. 39 / 2006

Dienstag, 25.04.2006 20:00

Stichwort: Sicherheitswache
Einsatzort: Ritter-Wulf-Platz , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge:
 

 

Einsatz Nr. 38 / 2006

Sonntag, 23.04.2006 16:30

Stichwort: Sicherheitswache
Einsatzort: Ritter-Wulf-Platz , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge:
 

 

Einsatz Nr. 37 / 2006

Sonntag, 23.04.2006 11:00

Stichwort: Sicherheitswache
Einsatzort: Ritter-Wulf-Platz , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge:
 

 

Einsatz Nr. 36 / 2006

Sonntag, 23.04.2006 03:00

Stichwort: Feuer Klein
Einsatzort: Verbrüderungsring , 21493 Schwarzenbek
Schleife: -
  Fahrzeuge: MZF, DL(A)K23/12, HLF 20/16, RW 2

Ein defektes Notstromaggregat im Keller des Hochhauses am Verbrüderungsring 3 hat am Sonntag gegen 3 Uhr einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Bewohner hatten bemerkt, daß aus einem Kellerfenster Qualm kam und sofort über den Notruf 112 die Feuerwehr angefordert. Umgehend machten sich die Retter auf den Weg. "Als wir vor ort waren, war zunächst kein Qualm zu erkennen, allerdings versicherten uns die Bewohner glaubhaft, es hätte immer wieder schubweise gequalmt", berichtet Berend Langeloh, der Einsatzleiter vom Dienst der Schwarzenbeker Feuerwehr. Er schickte Feuerwehrmänner zur Erkundung in den Keller und konnte dann auch schnell Entwarnung geben. Das Notstromaggregat für die Hochhäuser 1 und 3 sprang aus ungeklärten Gründen immer wieder an. Die Dieselabgase des Motors waberten dann aus den Fernstern. Das Aggregat wurde außer Betrieb genommen und die Wohnungsbaugesellschaft über den Defekt informiert.

 

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren