Feuerwehr

Schwarzenbek

Einsatz Nr. 120 / 2014

Samstag, 06.09.2014 21:12

Stichwort: Brennt Scheune
Einsatzort: An der Kirche , 21493 Sahms
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: KdoW, TLF 16/25, DL(A)K23/12, LF 20/16, RW 2, GW-N, ReakErkTrKw

Heiße Nacht für die Feuerwehren aus Schwarzenbek und Umgebung bis rauf nach Talkau und runter nach Geesthacht: Sie mussten in der Nacht zum Sonntag innerhalb von 20 Minuten zu zwei Einsatzstellen in Sahms und Schwarzenbek parallel ausrücken. An der Lauenburger Straße in Schwarzenbek brannte es nach der Brandstiftung am 20. August erneut in der Obdachlosenunterkunft. Die Polizei geht wieder von Brandstiftung aus. In Sahms setzte ein Blitzeinschlag an der Hauptstraße eine große Lagerscheune samt Maschinenhalle und Kuhstall in Brand.

Am Abend zog von der Elbe kommend ein Gewitter über das südliche Kreisgebiet hinweg. Gegen 21.10 Uhr krachte es in Sahms extrem.  Blitz und Donner waren eins, es hat unglaublich gerappelt , berichtet Horst Kiehn.  Als ich aus durch die Diele auf den Hof gegangen bin, um nachzusehen, bannte bereits alles lichterloh , schildert der Landwirt. Er kam weder an einen Bullen, der allein im Stall stand, noch an einen Traktor heran. Der Bulle verendete qualvoll, der Trecker brannte wie das gesamte Gebäude in hellen Flammen. Die Kühe waren zum Glück auf der Weide.

Noch während ein erstes Großaufgebot der Feuerwehren in Sahms löschte, kam gegen 21.25 Uhr der nächste Einsatz dazu: Diesmal in Schwarzenbek. Anwohner hatten Feuerschein im Dachstuhl der Obdachlosenunterkunft schräg gegenüber der Feuerwache bemerkt.  Weil wir schon mit in Sahms im Einsatz waren, wurden weitere Feuerwehren nach Schwarzenbek gerufen , erklärt Feuerwehrchef Thorsten Bettin. Unter anderem rückte die Feuerwehr Geesthacht mit aus. Bettin:  Weil wir die Situation aber schnell im Griff hatten, konnte Geesthacht mit nach Sahms fahren. Der Einsatz dauerte dennoch zwei Stunden.

In Sahms ging es in der Zwischenzeit im wahrsten Sinne des Wortes heiß her.  Priorität hatten der Schutz eines Wohnhauses und einer weiteren Scheune, die die durch enorme Hitzestrahlung gefährdet waren , sagt Riko Stein, der stellvertretende Wehrführer der Feuerwehr Sahms. Aus der Steinau und aus einem Löschteich pumpen die Feuerwehrleute Löschwasser heran.  Die Feuerwehrleute haben gute Arbeit geleistet und das Wohnhaus gehalten , sagt Kiehn. Sechs Menschen, darunter auch Feuerwehrleute, wurden leicht verletzt. Zwei Feuerwehrleute aus Geesthacht wurden von einem platzenden Schlauch umgeworfen und danach wegen ihrer Kopf- und Handverletzungen im Boberger Unfallkrankenhaus behandelt. Rettungsassistenten der Lankener Wache, die zuerst am Einsatzort waren, hatte zuvor schon mehrere Menschen in Sicherheit gebracht.

Die Löscharbeiten an der voll gesperrten Hauptstraße in Sahms zogen sich auch am Sonntag noch hin. Per Radlader musste ein hartnäckig brennendes Strohlager geräumt und abgelöscht werden.

Wie schon am 20. August, als ein Relais einer Funkstation ausgefallen war, hatte die Feuerwehr in Schwarzenbek auch diesmal wieder mit dem Funk zu kämpfen. "Die Funkqualität haut vorn und hinten nicht mehr hin, es scheint nichts mehr getan zu werden, weil wohl alle auf den Digitalfunk warten", so Bettin. Weiteres Manko: Weil die Schwarzenbeker Feuerwehr teilweise schon in Sahms im Einsatz war, konnte sie nicht erneut alarmiert werden, als es in Schwarzenbek brannte. "Es heißt, die Software der Einsatzleitstelle ließe das nicht zu", berichtet Bettin.

Aus dem gesamten Amt Schwarzenbek-Land sowie zusätzlich noch aus Dassendorf, Hamwarde, Talkau und Geesthacht waren Feuerwehrleute während der Brandnacht in Sahms und in Schwarzenbek mit im Einsatz. Ergänzt wurde das Aufgebot durch die technische Einsatzleitung und die Bereitschaft des Kreisfeuerwehrverbandes.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Einsatz Nr. 119 / 2014

Montag, 01.09.2014 18:39

Stichwort: Auslaufender Kraftstoff
Einsatzort: Hamburger Str. , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 5 - Einsatz Klein 2
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16, RW 2
 

 

Einsatz Nr. 118 / 2014

Sonntag, 31.08.2014 10:46

Stichwort: Ölspur
Einsatzort: Europabrücke , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 4 - Einsatz Klein 1
  Fahrzeuge: HLF 20/16, RW 2, GW-N
 

 

Einsatz Nr. 117 / 2014

Samstag, 30.08.2014 11:47

Stichwort: Türöffnung
Einsatzort: Hans-Böckler-Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 6 - Einsatz Klein 3
  Fahrzeuge: KdoW, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 116 / 2014

Freitag, 29.08.2014 14:24

Stichwort: BMA
Einsatzort: Hamburger Str. , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16, DL(A)K23/12
 

 

Einsatz Nr. 115 / 2014

Mittwoch, 27.08.2014 02:37

Stichwort: Brennt Holzschuppen
Einsatzort: Sachsenwald , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 2 - Einsatz Mittel 1
  Fahrzeuge: MZF, TLF 8/18, LF 20/16, TLF 16/25, DL(A)K23/12
 

 

Einsatz Nr. 114 / 2014

Montag, 25.08.2014 13:52

Stichwort: BMA - Essen auf Herd
Einsatzort: Hamburger Str. , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: HLF 20/16, DL(A)K23/12
 

 

Einsatz Nr. 113 / 2014

Mittwoch, 20.08.2014 06:34

Stichwort: Brennt Mehrfamilienhaus
Einsatzort: Lauenburger Str. , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, DL(A)K23/12, HLF 20/16, LF 20/16, RW 2

Dramatische Momente am Mittwochmorgen an der Lauenburger Straße: Eine Wohnung stand lichterloh in Flammen. Vier Menschen wurden durch Rauchgase leicht verletzt. Eine Stunde lang galt die Bewohnerin der betroffenen Wohnung als vermisst. Eine besondere Belastung für die Einsatzkräfte, die fieberhaft versuchten, sie in der vermüllten Wohnung zu finden. "Dann kam die erlösende Nachricht von der Polizei, dass die Frau in der Innenstadt gesehen worden sein soll", berichtete Nils Hilger, der den Feuerwehr-Einsatz leitete.

Gegen 6.30 Uhr war der Brand in der Erdgeschosswohnung aus noch ungeklärten Gründen ausgebrochen. "Als die ersten Kräfte am Einsatzort waren, schlugen die Flammen aus den Fenstern", so Hilger. Die Einsatzstelle befindet sich schräg gegenüber der Feuerwache, was nach der larmierung ein schnelles Eingreifen gewährleistete. Allerdings, so Hilger: "Der Brand wurde wohl erst sehr spät bemerkt." Die Feuerwehrleute leiteten umgehend Löschmaßnahmen ein und kümmerten sich um die Rettung weiterer Bewohner. Zwei Mädchen, eine Frau und ein Mann mussten vom Rettungsdienst behandelt werden.

Das Feuer fraß sich derweil wegen der aus den Fenstern lodernden Flammen in den Dachüberstand und von dort in den Dachstuhl. Auch innen brannte der Holzfußboden zum Dachgeschoss durch. "Wegen einer möglichen Einsturzgefahr der Decke arbeiten wir nur über die Leitern von außen", sagte Hilger. Zwar waren die groben Flammen schnell gelöscht, doch ehe alle Brandnester aufgespürt waren, dauerte es gut zwei Stunden.

Zu kämpfen hatten die Retter außer mit dem eigentlichen Einsatzgeschehen auch mit der Funktechnik. Die Leitstelle in Bad Oldesloe war unerreichbar und auch die Leitstelle konnte die Feuerwehrleute nicht anfunken. Der Funkkanal für die Feuerwehr war am Morgen zusammengebrochen, hieß es. Die veraltete analoge Funktechnik soll in den kommenden Jahren durch modernen Digitalfunk ersetzt werden.

Nach Abschluss der Löscharbeiten nahmen Ermittler der Kriminalpolizei ihre Arbeit an der Brandstelle auf. Zunächst war aber unklar, weshalb das Feuer in der Wohnung ausgebrochen war. Der Schaden wurde auf 100.000 Euro geschätzt.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Einsatz Nr. 112 / 2014

Sonntag, 17.08.2014 17:21

Stichwort: Tragehilfe für RD
Einsatzort: Kollower Str. , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 5 - Einsatz Klein 2
  Fahrzeuge: DL(A)K23/12, HLF 20/16, RW 2
 

 

Einsatz Nr. 111 / 2014

Sonntag, 17.08.2014 03:40

Stichwort: Person im Aufzug
Einsatzort: Verbr , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 4 - Einsatz Klein 1
  Fahrzeuge: HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 110 / 2014

Freitag, 15.08.2014 09:00

Stichwort: Tierrettung
Einsatzort: Kollowerr Str. , 21493 Schwarzenbek
Schleife: T - Telefon
  Fahrzeuge: MTW
 

 

Einsatz Nr. 109 / 2014

Donnerstag, 14.08.2014 19:45

Stichwort: Tierrettung
Einsatzort: Kollower Str. , 21493 Schwarzenbek
Schleife: T - Telefon
  Fahrzeuge: MTW
 

 

Einsatz Nr. 108 / 2014

Mittwoch, 13.08.2014 18:12

Stichwort: Türöffnung
Einsatzort: Aubenasstra , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 6 - Einsatz Klein 3
  Fahrzeuge: HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 107 / 2014

Dienstag, 12.08.2014 03:09

Stichwort: Ölspur
Einsatzort: Kerntangente , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 5 - Einsatz Klein 2
  Fahrzeuge: HLF 20/16, RW 2, GW-N
 

 

Einsatz Nr. 106 / 2014

Mittwoch, 06.08.2014 20:37

Stichwort: Brennt Müll
Einsatzort: Sierre Park , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 4 - Einsatz Klein 1
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16, LF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 105 / 2014

Mittwoch, 06.08.2014 11:27

Stichwort: Hilfeleistung Gasgeruch
Einsatzort: Fuchsberg , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß, L - Löschzug-Gefahrgut
  Fahrzeuge: MZF, TLF 16/25, HLF 20/16, LF 20/16, RW 2, P 250

Große Aufregung am Mittwochvormittag am Fuchsberg in Schwarzenbek: Bei Baggerarbeiten beschädigte die Baggerschaufel gegen 11.30 Uhr eine unterirdische Gasleitung. Gas strömte aus, es entzündete sich glücklicherweise aber nicht. "Das ausströmende Gas, das schwerer als die normale Luft ist, sammelte sich in den Kellern mehrerer angrenzender Häuser, so dass wir vorsorglich vier Wohnblocks geräumt haben", erklärte Feuerwehrchef Thorsten Bettin. Messungen ergaben eine explosive Luft-Gas-Mischung, ein Funke hätte eine Explosion auslösen können. Auch die Kanalisation wurden vorsorglich überprüft. Häuser und Kanäle wurden belüftet, um die Gefahr zu bannen.

Während Feuerwehrleute Löschgeräte an der Baugrube in Stellung brachten, rückte auch der Löschzug Gefahrgut des Kreisfeuerwehrverbandes an. Mit speziellem Klebeband wurde das beschädigte Rohr schließlich abgedichtet und die Gaszufuhr unterbrochen. Bettin: "Wir hatten es zum Glück mit einer Leitung mit Niederdruck zu tun. Bei höherem Druck wäre dieser Einsatz nicht so problemlos möglich gewesen."

Nach einer Stunde konnten die Betroffenen zurück in ihre Wohnung. Der Gasversorger setzte die Leitung instand. Die Baggerarbeiten galten eigentlich der Kanalisation, die Gasleitung im Bereich der Fahrbahn des Fuchsbergs war durch das übliche Warnband im Boden markiert.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Einsatz Nr. 104 / 2014

Mittwoch, 06.08.2014 01:59

Stichwort: BMA
Einsatzort: Berliner Stra , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 3 - Einsatz Mittel 2
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 103 / 2014

Dienstag, 05.08.2014 22:41

Stichwort: BMA
Einsatzort: Berliner Stra , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 2 - Einsatz Mittel 1
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16, LF 20/16, DL(A)K23/12
 

 

Einsatz Nr. 102 / 2014

Samstag, 02.08.2014 14:05

Stichwort: Brennt Weizenfeld
Einsatzort: Kollower Str. , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: KdoW, TLF 8/18, TLF 16/25, LF 20/16

Ein lichterloh brennendes Weizenfeld hat am Samstagnachmittag etwa 60 Feuerwehrleute aus Kollow, Gülzow, Hamwarde, Schwarzenbek und Geesthacht in Atem gehalten. Mehrere Landwirte unterstützten den Einsatz mit Treckern, in dem sie das Weizenfeld am Rand umpflügten, um durch die frische Erde Brandschneisen zu schaffen und so eine Brandausbreitung in einen Wald und auf angrenzende Felder zu verhindern. Das Feuer erfasste dennoch eine Fläche von mehr als 20 Hektar.

"Vermutlich wurde das Feuer mutwillig oder zumindest fahrlässig verursacht", sagte Amtswehrführer Wolf-Dieter Abel. Denn: Von der Schmiedestraße, die Kollow und Brunstorf über einen Waldweg verbindet, breitete sich das Feuer auf das Feld aus. Zunächst brannte nur etwas Knick, dann trieb der Wind das Feuer rasend schnell durch das noch nicht abgeerntete Getreide.

Mit mehreren Lösch- und Tanklöschfahrzeugen schafften die Feuerwehrleute Löschwasser heran, um den Großbrand zu bekämpfen. Zeitweise loderten die Flammen zehn Meter hoch. Erst nach zwei Stunden konnte der Einsatz wieder beendet werden.

Aus Schwarzenbek waren der KdoW mit dem Einsatzleiter vom Dienst, Karsten Lünse, die beiden Tanklöschfahrzeuge TLF 8/18 und TLF 16/25 sowie das Löschgruppenfahrzeug LF 20 mit im Einsatz.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Einsatz Nr. 101 / 2014

Samstag, 02.08.2014 09:32

Stichwort: BMA - Essen auf Herd
Einsatzort: Hamburger Str. , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16, DL(A)K23/12
 

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren