Feuerwehr

Schwarzenbek

Einsatz Nr. 229 / 2015

Donnerstag, 31.12.2015 21:32

Stichwort: Feuer auf Balkon
Einsatzort: Ricarda-Huch-Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, TLF 16/25, DL(A)K23/12, HLF 20/16, LF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 228 / 2015

Freitag, 25.12.2015 08:38

Stichwort: Tragehilfe Rettungsdienst
Einsatzort: Buchenweg , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 5 - Einsatz Klein 2
  Fahrzeuge: KdoW, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 227 / 2015

Mittwoch, 23.12.2015 07:21

Stichwort: Containerbrand
Einsatzort: Industriestraße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 226 / 2015

Freitag, 18.12.2015 08:13

Stichwort: Brennt Bauernhof
Einsatzort: Lindenstraße , 21493 Havekost
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, DL(A)K23/12, LF 20/16

Eine chemische Reaktion hat am Freitagmorgen ein Feuer in einem Kuhstall in Havekost ausgelöst. Der Landwirt hatte in dem Stall an der Lindenstraße Kalk ausgebracht, der dann reagierte, warm wurde und Mist entzündete. „Nachbarn und wir konnten durch unseren Einsatz Schlimmeres verhindern“, berichtete Thomas Kulp von der Feuerwehr Havekost.

Um 8.13 Uhr hatte die Leitstelle Großalarm ausgelöst, unter anderem auch aus Schwarzenbek machten sich Feuerwehrmänner nach dem Alarm auf den Weg nach Havekost. Kulp: „Wir konnten dann aber relativ schnell Entwarnung geben, wir hatten die Situation unter Kontrolle.“

Eine Kuh erlitt durch das Feuer Brandverletzungen, die ein Tierarzt versorgte.

 

 

Einsatz Nr. 225 / 2015

Freitag, 18.12.2015 03:10

Stichwort: Sauerstoffanlage undicht
Einsatzort: Berliner Straße , 21481 Lauenburg
Schleife: L - Löschzug-Gefahrgut
  Fahrzeuge: KdoW, ReakErkTrKw

Zischend aus einem defekten Beatmungsgerät austretender flüssiger Sauerstoff hat in der Nacht zum Freitag einen Einsatz der Feuerwehr in der Seniorenwohnanlage der Arbeiterwohlfahrt (Awo) an der Berliner Straße ausgelöst.

 

Mitarbeiter des Rettungsdienstes brachte den betroffenen Bewohner in Sicherheit und versorgten ihn. „Wir haben die Lage dann erkundet und konnten schnell Abhilfe schaffen“, erklärte Feuerwehrchef Lars Heuer. Der vorsorglich alarmierte Löschzug Gefahrgut des Kreisfeuerwehrverbandes konnte die Einsatzfahrt abbrechen. Auch aus Schwarzenbek sind Feuerwehrmänner in den Löschzug Gefahrgut eingebunden. Heuer: „Wir haben die defekte Flasche geschlossen und die Anlage auf den Balkon geschoben.“ Danach war die Lage wieder sicher.

Flüssiger Sauerstoff ist tiefkalt und vereist, wenn er aus Lagerbehältern austritt. Außerdem ist Vorsicht geboten, weil der Hautkontakt nicht ungefährlich ist.

 

 

Einsatz Nr. 224 / 2015

Freitag, 18.12.2015 00:14

Stichwort: Türöffnung
Einsatzort: Rülauer Ring , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 4 - Einsatz Klein 1
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 223 / 2015

Donnerstag, 10.12.2015 11:52

Stichwort: Türöffnung
Einsatzort: Uhlenhorst , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 222 / 2015

Dienstag, 08.12.2015 14:18

Stichwort: Unklare Lage im Gebäude
Einsatzort: Hans-Böckler-Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 6 - Einsatz Klein 3
  Fahrzeuge: HLF 20/16, RW 2
 

 

Einsatz Nr. 221 / 2015

Dienstag, 08.12.2015 13:37

Stichwort: Tresorbergung
Einsatzort: Sackstraße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: T - Telefon
  Fahrzeuge: RW 2, GW-N
 

 

Einsatz Nr. 220 / 2015

Montag, 07.12.2015 15:06

Stichwort: Türöffnung
Einsatzort: Hamburger Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, DL(A)K23/12, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 219 / 2015

Montag, 07.12.2015 01:20

Stichwort: Brennen Reifen
Einsatzort: Bundesstraße , 21493 Brunstorf
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, TLF 16/25, DL(A)K23/12, HLF 20/16, LF 20/16

Irgendjemand spielt in Schwarzenbek und Umgebung seit Monaten  mit Feuer und legt immer wieder Brände: Diesmal gab es einen Feuerwehreinsatz in Brunstorf. Auf dem Gelände einer Autowerkstatt an der Bundesstraße brannten gegen 1 Uhr zunächst nur einige Autoreifen, wie ein Autofahrer meldete. Letztendlich zerstörten die Flammen auch vier Autos.

Um 1.10 Uhr alarmierte die Leitstelle zunächst die Brunstorfer Feuerwehr zu einem Stapel brennender Autoreifen auf dem Platz der Werkstatt am Ortsausgang Richtung Schwarzenbek. Als die Brunstorfer zehn Minuten später mit ihrem Löschfahrzeug vorfuhren, war klar, dass sie den Brand allein nicht in den Griff bekommen können. Sie forderten Verstärkung aus Schwarzenbek an. „Wir haben dann mehrere Strahlrohre mit Druckluftschaum eingesetzt und die Flammen relativ schnell unter Kontrolle gebracht“, berichtete Schwarzenbeks Feuerwehrchef Thorsten Bettin.

Wegen der starken Rauchentwicklung durch die brennenden Reifen mussten die Feuerwehrleute dabei Atemschutz tragen. Vier Autos wurden durch die Flammen beschädigt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, geht von Brandstiftung aus. In den vergangenen Monaten waren allein in Schwarzenbek mehrfach Grillanzünder auf bewohnte Häuser geworfen worden. An der Sporthalle Buschkoppel wurde ein Holzunterstand angezündet und an der Schützenallee das Sportlerheim. Bisher gibt es in keinem der Fälle ermittelte Täter. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Bränden gibt, ist unklar.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Einsatz Nr. 218 / 2015

Montag, 30.11.2015 :11:32

Stichwort: Türöffnung
Einsatzort: Kollower Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge:
 

 

Einsatz Nr. 217 / 2015

Freitag, 27.11.2015 18:29

Stichwort: Gasgeruch
Einsatzort: Schöne Aussicht , 21039 Escheburg
Schleife: E - Erkunder
  Fahrzeuge: ReakErkTrKw
 

 

Einsatz Nr. 216 / 2015

Mittwoch, 25.11.2015 12:03

Stichwort: Türöffnung
Einsatzort: Kollower Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 215 / 2015

Dienstag, 17.11.2015 13:39

Stichwort: Ölspur
Einsatzort: Stadtgebiet , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, RW 2, GW-N
 

 

Einsatz Nr. 214 / 2015

Sonntag, 15.11.2015 20:28

Stichwort: Zimmerbrand
Einsatzort: Buchenweg , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 2 - Einsatz Mittel 1
  Fahrzeuge: MZF, DL(A)K23/12, HLF 20/16, LF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 213 / 2015

Sonntag, 15.11.2015 03:31

Stichwort: Piept Rauchmelder
Einsatzort: Verbrüderungsring , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 3 - Einsatz Mittel 2
  Fahrzeuge: KdoW, DL(A)K23/12, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 212 / 2015

Mittwoch, 11.11.2015 17:40

Stichwort: Piept Rauchmelder
Einsatzort: Sachsenwaldring , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: KdoW, DL(A)K23/12, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 211 / 2015

Mittwoch, 11.11.2015 11:34

Stichwort: Chlorgas Austritt
Einsatzort: Schmilauer Straße , 23909 Ratzeburg
Schleife: L - Löschzug-Gefahrgut
  Fahrzeuge: TLF 16/25, ReakErkTrKw
 

 

Einsatz Nr. 210 / 2015

Dienstag, 10.11.2015 19:38

Stichwort: VU Person klemmt
Einsatzort: B 404 , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: KdoW, TLF 16/25, HLF 20/16, LF 20/16, RW 2

Mit schweren Verletzungen hat eine 24 Jahre alte Autofahrerin aus Brandenburg einen Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Lastwagen auf der Bundesstraße 404 in Höhe der Autobahn 24 bei Kasseburg überlebt. Fast zwei Stunden lang war sie in ihrem Peugeot eingeklemmt, ehe Feuerwehrleute sie aus dem völlig zerstörten Wagen retten konnten. Der Fahrer des Lasters (54) wurde nur leicht verletzt.

 

„Das war die aufwendigste technische Rettung, die wir seit Jahren nach einem Verkehrsunfall durchführen mussten“, erklärte Jan Piossek, Zugführer der Feuerwehr Schwarzenbek. Feuerwehrleute aus Schwarzenbek und Kasseburg arbeiteten Hand in Hand an der Rettung der Frau, ein Notarztteam versorgte die Verletzte die ganze Zeit über. Piossek: „Die Frau saß gar nicht mehr richtig auf ihrem Sitz, das hat es für uns schwierig gemacht. Durch die Wucht des Aufpralls war sie in einen Zwischenraum zwischen der ausgebeulten Fahrertür und dem Sitz gerutscht, wobei ihre Beine vom Armaturenbrett eingeklemmt wurden.“

 

Zwei Feuerwehrleute stützten die Frau, während mit zahlreichen Rettungsgeräten am Wrack gearbeitet wurde. Da die Frau trotz ihrer schweren Verletzungen die ganze Zeit über ansprechbar war, konnte sie immer sagen, wo sie etwas fühlt. „Wir mussten extrem vorsichtig vorgehen, um durch unsere Maßnahmen, bei denen wir Teile des Autos bewegten, die Frau nicht noch mehr einzuklemmen“, berichtet Piossek. Zwei Rettungsspreizer, ein Hydraulikzylinder, eine Rettungsschere und eine Minihebesatz kamen zum Einsatz. Zuletzt wurden mit einer elektrischen Säbelsäge noch Teile des Armaturenbretts entfernt. „Das alles hat natürlich seine Zeit gedauert. Aber alle Bemühungen waren erfolgreich, wir konnten die Frau an den Rettungsdienst übergeben“, sagt Piossek. Der brachte sie ins Krankenhaus.

 

Wie es gegen 19.30 Uhr zu dem Unfall kam, ist nach Polizeiangaben noch unklar. Die Beamten zogen zur Ursachenforschung einen Gutachter zu. Für dessen Arbeit war die Bundesstraße zwischen der A 24 und der Abfahrt Grande bis 23 Uhr voll gesperrt. Fest steht bisher nur, dass die 24-Jährige in Richtung Norden unterwegs und wahrscheinlich auf die Gegenfahrbahn geraten war.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren