Feuerwehr

Schwarzenbek

Einsatz Nr. 164 / 2016

Donnerstag, 03.11.2016 20:17

Stichwort: BMA (FEU BMA)
Einsatzort: Röntgenstraße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 2 - Einsatz Mittel 1
  Fahrzeuge: KdoW, DL(A)K23/12, HLF 20/16, LF 20/16, ReakErkTrKw
 

 

Einsatz Nr. 163 / 2016

Mittwoch, 02.11.2016 05:55

Stichwort: Keller lenzen
Einsatzort: Emil-Nolde-Weg , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 6 - Einsatz Klein 3
  Fahrzeuge: MZF, TLF 16/25
 

 

Einsatz Nr. 162 / 2016

Dienstag, 01.11.2016 07:23

Stichwort: PKW Brand (FEU 00)
Einsatzort: BAB 24 , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF
 

 

Einsatz Nr. 161 / 2016

Samstag, 29.10.2016 12:47

Stichwort: BMA (FEU BMA)
Einsatzort: Hans-Koch-Ring , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 3 - Einsatz Mittel 2
  Fahrzeuge: DL(A)K23/12, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 160 / 2016

Mittwoch, 26.10.2016 02:22

Stichwort: Wohnungsbrand (FEU Y)
Einsatzort: An der Steinau , 21493 Sahms
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: KdoW, MZF, TLF 16/25, DL(A)K23/12, HLF 20/16, LF 20/16, RW 2

Das hätte aber auch schief gehen können: Weil die Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft scheinbar nicht wusten, wie sie sich beim Piepen eines Rauchwarnmelders zu verhalten haben, wurde die Feuerwehr in der Nacht zu Mittwoch erst sehr spät alarmiert, nachdem ein Brand ausgebrochen war. „Fünf Minuten später und das Haus wäre wohl nicht mehr zu retten gewesen“, vermutete Schwarzenbeks Feuerwehrchef Thorsten Bettin. Die Flammen hatten sich bereits ins Dach des mehrfach umgebauten Hauses der früheren Schäferei gefressen. Über zwei Stunden dauerte es, alle Brandnester in den Hohlräumen freizulegen und abzulöschen.

Der Bewohner der betroffenen Wohnung im zweiten Obergeschoss war so sehr in Rage, dass Polizisten ihn niederringen und in Handschellen legen mussten. Er kam anschließend vorübergehend ins Gewahrsam.

In der Küche des Syrers war das Feuer aus noch ungeklärten Gründen ausgebrochen. Um 2.23 Uhr wurde schließlich die Feuerwehr alarmiert. Wer sie angefordert hatte, war zunächst unklar. Der Syrer regte sich nach Erkenntnissen der Feuerwehr so massiv auf, weil es angeblich schon eine Stunde bei ihm gebrannt hätte und die Feuerwehr nicht gekommen sei. Nur hatte die bis dahin niemand informiert. Eine Nachbarin fragte später die Polizisten, was sie denn hätte tun sollen, der Rauchmelder hätte doch gepiept. „Immer 110 wählen“, sagte der Polizist.

„Das Verhalten des Mannes war für uns eine neue Erfahrung, das haben wir so auch noch nicht erlebt“, erklärte Amtswehrführer Wolf-Dieter Abel. „Auf so etwas muss man sich wohl einstellen“, sagte Abel.

Als Einsatzleiter Henning Schütte mit den ersten Sahmser Feuerwehrleuten an der Einsatzstelle war, zog aus den Dachfenstern bereits dichter Qualm. Unterstützung aus Schwarzenbek, Grabau und Elmenhorst war zu dem Zeitpunkt bereits unterwegs. Dichter Nebel behinderte deren Anfahrt. Schütte: „Die Bewohner hatten sich zum Glück ins Freie gerettet. Das Gebäude ist sehr unübersichtlich, wir mussten zunächst den genauen Brandherd erkunden, haben dann aber sofort den Innenangriff aufgenommen.“. Aus Büchen kam später noch eine Wärmebildkamera dazu. Schließlich waren 70 Feuerwehrleute aus fünf Wehren im Großeinsatz.

Geschützt durch Atemschutzgeräte konnte der Brand im zweiten Obergeschoss der ehemaligen Schäferei von den Einsatzkräften gelöscht werden. Verletzt wurde niemand, vorsorglich war aber auch ein Großaufgebot des Rettungsdienstes alarmiert worden. Teile der Kücheneinrichtung sowie die Wand- und Deckenverkleidungen mussten demontiert werden, um an verborgene Brandnester zu gelangen. Die Schadenshöhe war zunächst unklar.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Einsatz Nr. 159 / 2016

Dienstag, 25.10.2016 18:42

Stichwort: Rauchentwicklung (FEU K)
Einsatzort: Grover Weg , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 4 - Einsatz Klein 1
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16, LF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 158 / 2016

Sonntag, 23.10.2016 06:40

Stichwort: Türöffnung (TH K TV 01)
Einsatzort: Verbrüderungsring , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 6 - Einsatz Klein 3
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 157 / 2016

Montag, 17.10.2016 11:31

Stichwort: BMA (FEU BMA)
Einsatzort: Hamburger Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, DL(A)K23/12, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 156 / 2016

Samstag, 15.10.2016 08:40

Stichwort: Gefahrguteinsatz
Einsatzort: BAB 20 , 21493 Schwarzenbek
Schleife: L - Löschzug-Gefahrgut
  Fahrzeuge: ReakErkTrKw
 

 

Einsatz Nr. 155 / 2016

Dienstag, 11.10.2016 22:47

Stichwort: VU PKL (TH G 00 Y)
Einsatzort: B 404 , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16, LF 20/16, RW 2

Nach einem schweren Unfall ist es Rettungskräften in der Nacht zum Mittwoch gelungen, einen Autofahrer am Unfallort auf der Bundesstraße 404 zwischen Schwarzenbek und der Autobahn wiederzubeleben. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde der Mann in das Krankenhaus St. Georg nach Hamburg gebracht. Sein Zustand gilt nach Polizeiangaben weiter als kritisch.

Nach ersten Erkenntnissen war der 29 Jahre alte Autofahrer aus Wentorf bei Hamburg wahrscheinlich gegen 22.30 Uhr auf der B 404 im Sachsenwald mit einem Wildschwein kollidiert. Direkte Unfallzeugen gibt es nicht.  Der Toyota des Mannes geriet daraufhin von der Fahrbahn ab und landete drei Meter tiefer uneinsehbar von der Straße im dichten Gebüsch. Ein anderer Autofahrer meldete der Polizei schließlich das verendete Wildschwein, das auf der Straße lag. Bei der Absuche an der Unfallstelle entdeckten Polizisten dann eine Schleuderspur und kurz darauf den auf dem Dach liegenden Wagen.

Die Beamten forderten um 22.45 Uhr umgehend Unterstützung an und befreiten zusammen mit dem anderen Autofahrer den leblosen Fahrer aus dem Wrack. Sie leiteten sofort dessen Wiederbelebung ein. Eine Polizistin, ein Rettungsassistent der Feuerwehr und ein Notarzt-Team schafften es durch die Bemühungen, die Herzfrequenz wieder zu starten und die Beatmung zu sichern. Unklar ist allerdings, wie lange der Mann ohne diese Funktionen kopfüber in dem Toyota gehangen hatte. Die Ärzte in Hamburg kämpften auch gestern weiter um das Leben des 29-Jährigen.

Die Bundesstraße war aufgrund der Rettungs- und Aufräumarbeiten etwa eineinhalb Stunde lang gesperrt. Der durch den Unfall völlig zerstörte Toyota musste mit einem Abschleppwagen geborgen und abtransportiert werden.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Einsatz Nr. 154 / 2016

Samstag, 08.10.2016 19:45

Stichwort: VU PKL (TH 00 Y)
Einsatzort: B 60 , 21524 Brunstorf
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16, LF 20/16, RW 2
 

 

Einsatz Nr. 153 / 2016

Donnerstag, 06.10.2016 13:45

Stichwort: BMA (FEU BMA)
Einsatzort: Industriestraße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge:
 

 

Einsatz Nr. 152 / 2016

Donnerstag, 29.09.2016 20:31

Stichwort: Türöffnung (TH K TV 01)
Einsatzort: Lindenweg , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 4 - Einsatz Klein 1, 5 - Einsatz Klein 2
  Fahrzeuge: HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 151 / 2016

Dienstag, 27.09.2016 17:59

Stichwort: Schuppenbrand (FEU 00)
Einsatzort: Bismarckstraße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, TLF 16/25, DL(A)K23/12, HLF 20/16, LF 20/16, GW-N

Ein größerer Schuppen auf dem Hof eines ehemaligen Bauernhauses an der Bismarckstraße, Ecke Feldstraße, ist am Dienstagabend in Flammen aufgegangen. "Wir hatten es mit einer extremen Hitzestrahlung zu tun und haben vorsorglich auch die Drehleiter in Stellung gebracht, um das Bauernhaus schützen zu können", berichtete Timo Lehmann, Einsatzleiter der Feuerwehr.

 

Gegen 18 Uhr war der Notruf eingegangen, über der Einsatzstelle stand eine dunkle Rauchwolke. Wehrführer Thorsten Bettin und Anwohnern gelang es, einen Wohnwagen und ein Motorrad vor den Flammen zu retten.

 

Im Erstangriff wurden sofort drei Strahlrohre von der Brüggemannstraße und von der Feldstraße aus eingesetzt. Um ausreichend Atemschutzgeräteträger einsetzen zu können rückte auch die Feuerwehr Grabau mit an, aus Büchen wurde eine Wärmebildkamera zum Einsatzort gebracht, da die beiden Schwarzenbeker Wärmebildkameras zurzeit aufgrund von technischen Defekten ausgefallen sind.

 

 

 

Einsatz Nr. 150 / 2016

Dienstag, 27.09.2016 11:25

Stichwort: BMA (FEU BMA)
Einsatzort: Körnerplatz , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 149 / 2016

Montag, 26.09.2016 10:33

Stichwort: Feuer Klein (FEU K)
Einsatzort: Sachsenwaldring , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß, 6 - Einsatz Klein 3
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16

Ein auf einem Herd in Brand geratener Inhalator hat am Montagmorgen für einen Einsatz der Feuerwehr am Sachsenwaldring gesorgt. Gegen 10.30 Uhr forderten Anwohner aufgrund der starken Verqualmung der betroffenen Wohnung im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses die Feuerwehr an. Die Feuerwehr belüftete die Wohnung, der Rettungsdienst musste sich um zwei leicht verletzte Bewohner kümmern.

 

 

Einsatz Nr. 148 / 2016

Donnerstag, 22.09.2016 18:51

Stichwort: Kellerbrand Y (FEU 00)
Einsatzort: Berliner Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, TLF 16/25, DL(A)K23/12, HLF 20/16, LF 20/16

Lodernden Flammen, dunkler Rauch und extremer Hitze im Keller und einem um Hilfe rufenden Mann an einem Fenster im ersten Obergeschoss sahen sich Schwarzenbeks Feuerwehrleute am Donnerstagabend an der Berliner Straße gegenüber. Im Keller eines Mehrfamilienhauses war nach Polizeiangaben aus noch ungeklärten Gründen gegen 19 Uhr ein Brand ausgebrochen. Nachbarn forderten die Feuerwehr an, nachdem sie Rauch aus dem Keller aufsteigen sahen – erst danach schlugen auch Rauchwarnmelder im Haus an.

„Als wir am Einsatzort waren, hatte die Rettung des Mannes über die Drehleiter erste Priorität, er litt bereits unter Atemnot. Parallel dazu ist ein Trupp, der sich durch Atemschutzgeräte gegen den Qualm schützte, zum Löschen in den Keller gegangen“, berichtete Einsatzleiter Jan Piossek. Im Keller brannte ein Raum lichterloh, die Flammen schlugen dem Löschtrupp bereits im Flur entgegen. Mit Druckluftschaum konnte der Brand schnell gelöscht werden. Piossek: „Problematisch in so alten Gebäuden ist oft die Abluftmöglichkeit. Die Kellerfenster sind immer sehr klein, die Hitze und der Qualm stauen sich.“

Der Rauch war durch das Treppenhaus bis ins Dachgeschoss gezogen und hatte dem Bewohner im ersten Obergeschoss den Fluchtweg abgeschnitten. Die Bewohner der anderen Wohnungen waren nach Polizeiangaben nicht zuhause oder hatten sich selbst retten können. Vorsorglich hatte die Feuerwehr die Wohnungen und die Kellerräume nach Menschen durchsucht. Piossek: „Es wurde aber zum Glück niemand mehr angetroffen.“

Nach eineinhalb Stunden konnte die Feuerwehr wieder einrücken und die Sperrung der Berliner Straße aufgehoben werden.

 

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Einsatz Nr. 147 / 2016

Donnerstag, 22.09.2016 15:04

Stichwort: Türöffnung (TH K TV 11)
Einsatzort: Berliner Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 146 / 2016

Sonntag, 18.09.2016 16:05

Stichwort: Zimmerbrand (FEU 00)
Einsatzort: Frankfurter Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 2 - Einsatz Mittel 1
  Fahrzeuge: MZF, DL(A)K23/12, HLF 20/16, LF 20/16

Angebranntes Essen hat am Sonntagnachmittag für einen Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst an der Frankfurter Straße gesorgt. Anwohner eines Mehrfamilienhauses hatten gegen 16.05 Uhr einen angeblichen Zimmerbrand gemeldet. Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnten bereits zehn Minuten nach der Alarmierung Entwarnung geben.

 

 

Einsatz Nr. 145 / 2016

Mittwoch, 14.09.2016 17:43

Stichwort: Rauchmelder (FEU K BMA)
Einsatzort: Cesenatico Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, DL(A)K23/12, HLF 20/16
 

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren