Feuerwehr

Schwarzenbek

Einsatz Nr. 19 / 2017

Dienstag, 21.02.2017 13.57

Stichwort: Gefahrgut
Einsatzort: Reeperbahn , 21481 Lauenburg
Schleife: E - Erkunder
  Fahrzeuge: KdoW, ReakErkTrKw

Groß-Einsatz am Dienstag bis zum frühen Abend in Lauenburg an der Reeperbahn: Im Keller des Seniorenheims  war es wahrscheinlich bei Umfüllarbeiten von als Gefahrgut deklarierten Reinigungsmitteln in der Wäscherei zum Austritt von Chlorbleiche gekommen. Die gilt als stark ätzend. "Wir haben gemäß der Handlungsanweisungen sofort die Türen geschlossen und die Feuerwehr informiert, die hat dann ihre Gefahrgut-Spezialisten zusammengezogen", erklärte Geschäftsführer Philipp Staneck.

 
Der Einsatz lief gegen 13.30 Uhr an und zog sich mehrere Stunden lang hin. "Um schlagkräftig vorgehen zu können, haben wir uns weitere Einsatzkräfte aus Schwarzenbek und vom Löschzug Gefahrgut dazu geholt", sagte Florian Grundmann, Zugführer der Lauenburger Wehr. Er beriet das Vorgehen mit Marco Fischer, dem Fachwart für Gefahrgutfragen des Kreisfeuerwehrverbandes. Fischer: "Um jedes Risiko durch den Stoff für die Kollegen auszuschließen, mussten diese sich mit Chemikalienschutzanzügen ausrüsten." Diese Spezialanzüge sind vollkommen abgedichtet, darunter bekommen die Retter Luft aus ihren Atemflaschen.

 

Vorsorglich wurde das Erdgeschoss des Askanierhauses evakuiert, dann beim Betreten der Wäscherei direkt vor den Türen mit Druckbelüftung das Gas aus dem Treppenhaus ferngehalten und durch ein Kellerfenster ins Freie geleitet. Der Raiffeisenweg war deshalb voll gesperrt.

 

"Chlorbleiche ist nicht ungefährlich, deshalb durften wir hier kein Risiko eingehen", so Fischer. Stanek erklärte, dass das Mittel beim Waschen weißer Wäsche regelmäßig zum Einsatz komme und soweit ungefährlich ist, solange die Behälter dicht sind und nichts austritt. "Dieses Leck hier hat für ordentlich Trubel gesorgt. Aber schön ist, dass die Sache dann läuft, wenn etwas schief geht", sagte Staneck.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Einsatz Nr. 18 / 2017

Montag, 20.02.2017 16:59

Stichwort: Zimmerbrand
Einsatzort: Roswenweg , 21493 Elmenhorst
Schleife: 3 - Einsatz Mittel 2
  Fahrzeuge: MZF, TLF 16/25, DL(A)K23/12, LF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 17 / 2017

Dienstag, 14.02.2017 18:41

Stichwort: Tragehilfe
Einsatzort: Emmerstieg , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 2 - Einsatz Mittel 1
  Fahrzeuge: MZF
 

 

Einsatz Nr. 16 / 2017

Samstag, 11.02.2017 21:39

Stichwort: Türöffnung (TH K TV 01)
Einsatzort: Am Großen Schmiedekamp , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 5 - Einsatz Klein 2
  Fahrzeuge: MZF, DL(A)K23/12, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 15 / 2017

Freitag, 10.02.2017 13:07

Stichwort: Wohnungsbrand
Einsatzort: Düsternhorst , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, DL(A)K23/12, HLF 20/16, LF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 14 / 2017

Dienstag, 07.02.2017 10:49

Stichwort: Sturz (NOTF 01)
Einsatzort: Röntgenstraße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, DL(A)K23/12, LF 20/16, RW 2

Per Drehleiter mussten Schwarzenbeks Feuerwehrleute am Dienstagvormittag einen Verletzten an der Röntgenstraße retten. Der Mann war in einem Bürogebäude von einer Leiter gefallen und hatte sich dabei Verletzungen zugezogen. Mit Hilfe der Drehleiter konnte er schonend aus dem ersten Obergeschoss des Gebäudes gerettet und an das Notarztteam des Rettungsdienstes übergeben werden. Wegen vermuteter Rückenverletzungen wäre der Mann nicht so schonend über das Treppenhaus zu retten gewesen, so dass der Einsatz der für solche Situationen ausgebildeten Feuerwehr erforderlich war.

 

 

Einsatz Nr. 13 / 2017

Montag, 06.02.2017 21:45

Stichwort: Gasaustritt (TH Gas)
Einsatzort: Schwarzenbeker Straße , 21516 Müssen
Schleife: E - Erkunder
  Fahrzeuge: KdoW, MZF, TLF 16/25, ReakErkTrKw, P 250

Zu einem vermeintlichen Gas-Alarm sind am Montagabend die Feuerwehren aus Müssen und Schwarzenbek sowie eine Einheit des Löschzug Gefahrgut in Müssen angerückt. Bewohner eines Hauses an der Schwarzenbeker Straße hatten gegen 21.45 Uhr Gasgeruch wahrgenommen und per Notruf Hilfe angefordert. Ein Trupp, der sich durch Atemschutzgeräte gegen eine mögliche Gefahr schützte, ging mit Messgeräten vor, konnte aber keine Feststellung treffen. Daraufhin wurde der Einsatz abgebrochen.

 

 

Einsatz Nr. 12 / 2017

Samstag, 04.02.2017 15:36

Stichwort: BMA (FEU BMA)
Einsatzort: Hamburger Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 3 - Einsatz Mittel 2
  Fahrzeuge: MZF, DL(A)K23/12, HLF 20/16

Am Sonnabend gegen 15.40 Uhr rückten Feuerwehr und Rettungsdienst nach dem Auslösen der Brandmeldeanlage zu einem Seniorenheim an der Hamburger Straße aus. "Nach der Kontrolle der Brandmeldezentrale im Eingangsbereich der Wohnanlage konnte die betroffene Wohnung schnell lokalisiert werden", erklärte Feuerwehrchef Thorsten Bettin. In der Wohnung stieß ein Löschtrupp, der sich vorsorglich mit Atemschutzgeräen ausgerüstet hatte, auf eine leichte Verqualmung.

 

"Auf dem Herd des Bewohners, der erklärte, dass er eingeschlafen wäre, brannte das Essen in einer Metalldose, das er wohl warm machen wollte", sagte Gruppenführer Andreas Börttcher. Der Mann blieb durch die Rauchentwicklung unverletzt, die Feuerwehr sorgte nur noch für eine Belüftung und konnte dann wieder einrücken.

 

 

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Einsatz Nr. 11 / 2017

Sonntag, 22.01.2017 12:18

Stichwort: Stickstoffaustritt
Einsatzort: Sandstraße , 21502 Geesthacht
Schleife: L - Löschzug-Gefahrgut
  Fahrzeuge: TLF 16/25, ReakErkTrKw, P 250
 

 

Einsatz Nr. 10 / 2017

Freitag, 20.01.2017 13:42

Stichwort: Unklare Rauchentwicklung
Einsatzort: Lauenburger Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: HLF 20/16, LF 20/16

Schreck am Nachmittag für die Menschen in der Schwarzenbeker Innenstadt: Aus den Kellerkasematten eines Wohn- und Geschäftshauses an der Lauenburger Straße stieg am Freitagnachmittag plötzlich jede Menge Rauch auf. Passanten forderten gegen 14 Uhr die Feuerwehr an.

"Wir waren zum Glück schnell vor Ort und konnten dadurch größeren Schaden an dem Gebäude verhindern", berichtete Andreas Böttcher, Gruppenführer der Schwarzenbeker Feuerwehr. Wahrscheinlich durch eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe waren in der nach oben nur durch ein Gitter abgedeckten Kasematte Laub und Unrat in Brand geraten.

 

Zunächst löschte die Feuerwehr von außen durch das Gitter mit Wasser und bekam den Brand so unter Kontrolle. Böttcher: "Danach haben wir das Gebäude erkundet und efstgestellt, dass der Keller bereits stark verraucht war. Wir mussten ihn belüften." Wäre das Feuer unbemerkt geblieben, hätte das Feuer auf den Keller übergreifen können.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Einsatz Nr. 9 / 2017

Mittwoch, 18.01.2017 08:50

Stichwort: Ölspur (TH G AUST)
Einsatzort: A24 Hornbek --> Talkau , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: RW 2
 

 

Einsatz Nr. 8 / 2017

Dienstag, 17.01.2017 14:36

Stichwort: VU ausl. Betriebsstoffe
Einsatzort: Bundesstraße , 21493 Elmenhorst
Schleife: E - Erkunder
  Fahrzeuge: KdoW, ReakErkTrKw

"Nein, ich hatte keinen Sand bestellt." Einige Zeit nach einem spektakulären Unfall war Michael Wittkamp, Anwohner der Bundesstraße 207 in Elmenhorst, gestern schon wieder zum Scherzen aufgelegt. Im Vorgarten seines Hauses war gestern Nachmittag ein voll beladener Kieslaster gelandet. Nur 30 Zentimeter vor der Hauswand blieb das 40 Tonnen schwere Fahrzeug dank mehrerer Bäume und einer Felssteinmauer stecken. Den Fahrer brachte der Rettungsdienst mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus, der Schaden wurde auf etwa 50.000 Euro geschützt.

Nach Polizeiangaben war ein 58 Jahre alter Berufskraftfahrer aus Neu Gülze mit dem Laster eines Kieswerks in Richtung Norden unterwegs, als er aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Die Zugmascine streifte erst einen entgegenkommenden Audi, dessen Fahrer noch ausgewichen war, donnerte dann über den Geh- und Radweg links neben der Bundesstraße und dann mit voller Wucht gegen die Steinmauer und in den Vorgarten.

"Langsam fange ich echt an, mir Sorgen zu machen. Die Fahrzeuge, die hier im Garten landen, werden immer größer", sagte Wittkamp. Mehrere Autos und 2015 ein Kleintransporter kannte er schon als ungebetene Gäste, jetzt kam der 40-Tonner dazu. "Das war hier wirklich knapp. Glücklicherweise ist der Audi-Fahrer ausgewichen, wir waren nicht im Garten und auch auf dem Gehweg war gerade niemand unterwegs", so Wittkamp. Und der Trucker hatte Glück, dass vor allem ein dicker Baumstumpf seine Irrfahrt abbremste. Wäre er ins Haus gekracht, wäre er sicher schwerer verletzt worden.

Laut Polizei flossen allerdings 200 Liter Hydrauliköl aus dem Auflieger aus. Feuerwehrleute fingen es mit Ölbindemittel auf. Trotzdem muss ein Teil des Gartens ausgebaggert werden. Um den Lastzug auf die Straße zurück ziehen zu können, rückten neben der Elmenhorster Feuerwehr auch die Gefahrgut-Experten aus Schwarzenbek an. "Wir mussten aus dem Tank der Zugmaschine mehrere Hundert Liter Diesel abpumpen. Denn würde der Tank bei der Bergung aufreißen, soll nicht noch mehr Flüssigkeit auslaufen", erklärte Gerd-Ulrich Wendt, Einsatzleiter der Elmenhorster Feuerwehr.

Die Polizei sperrte die Bundesstraße für die Aufräum- und Bergungsarbeiten mehrere Stunden lang einspurig, kurzzeitig war eine Vollsperrung erforderlich.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Einsatz Nr. 7 / 2017

Montag, 16.01.2017 14:18

Stichwort: Hilfeleistung n. VU
Einsatzort: Möllner Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: HLF 20/16, RW 2

Nach einem Auffahrunfall an der Europabrücke im Stadtzentrum von Schwarzenbek mussten Feuerwehrleute am Montagnachmittag zwei Rollstuhlfahrer aus einem Behindertenbus retten. Nach Polizeiangaben war der Fahrer des Kleinbusses gegen 14 Uhr über die Brücke in Richtung Möllner Straße unterwegs, als ein nachfolgender Autofahrer auffuhr und in das Heck des Busses krachte. Dadurch ließen sich die Klapptüren nicht mehr öffnen, die Rollstuhlfahrerinnen waren gefangen.

 

"Wir haben die Türen schnell öffnen können, dann aber vorsorglich noch den Rettungsdienst angefordert, um die beiden Frauen untersuchen zu lassen. Wir mussten ja ausschließen, dass ihnen bei dem Aufprall etwas passiert war", berichtete Timo Lehmann, Zugführer der Feuerwehr.

 

Nach der Untersuchung durch ein Rettungsteam konnten die Frauen mitsamt der Rollstühle aus dem Bus gerettet werden. Eine Frau wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

 

Wegen der Rettungsarbeiten und für die Unfallaufnahme durch die Polizei kam es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen auf der Möllner Straße mit Rückstaus bis in die Hamburger Straße und aus Richtung Kerntangente.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Einsatz Nr. 6 / 2017

Samstag, 14.01.2017 13:36

Stichwort: Zimmerbrand (FEU 00)
Einsatzort: Dachsweg , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 2 - Einsatz Mittel 1
  Fahrzeuge: MZF, DL(A)K23/12, HLF 20/16, LF 20/16

Das war knapp“, sagt Timo Lehmann, Zugführer der Schwarzenbeker Feuerwehr, nach einem Brandeinsatz am Sonnabend im Dachsweg. In einem Mehrfamilienhaus hatte eine Anwohnerin gegen 13.35 Uhr einen piependen Rauchwarnmelder wahrgenommen und die Feuerwehr angefordert. Lehmann: „Der Trupp, der in die betroffene Wohnung vorging, stellte in der Küche eine Verqualmung fest und konnte den Brandherd in einer Schublade lokalisieren und schnell ablöschen.“

Kurios an der Brandentstehung war der Umstand, dass das Feuer allem Anschein nach von alleine in einer mit zahlreichen Batterien gefüllten Schublade ausbrach. Dank des Rauchmelders wurde das Feuer schnell bemerkt und so größerer Schaden in dem Mehrfamilienhaus verhindert.

Nach einer Belüftung der Wohnung konnte der Einsatz bereits nach einer halben Stunden wieder beendet werden.

 

 

Einsatz Nr. 5 / 2017

Mittwoch, 11.01.2017 22:28

Stichwort: Gasaustritt
Einsatzort: Friedrichsruher Weg , 21465 Wentorf
Schleife: E - Erkunder
  Fahrzeuge: ReakErkTrKw
 

 

Einsatz Nr. 4 / 2017

Dienstag, 10.01.2017 16:04

Stichwort: Person im Aufzug
Einsatzort: Berliner Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: HLF 20/16, RW 2
 

 

Einsatz Nr. 3 / 2017

Montag, 02.01.2017 21:54

Stichwort: PKW Brand
Einsatzort: BAB 24 , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 3 - Einsatz Mittel 2
  Fahrzeuge: MZF, TLF 16/25, HLF 20/16
 

 

Einsatz Nr. 2 / 2017

Sonntag, 01.01.2017 01:34

Stichwort: Brennt Baum
Einsatzort: Mühlenstraße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 4 - Einsatz Klein 1
  Fahrzeuge: MZF
 

 

Einsatz Nr. 1 / 2017

Sonntag, 01.01.2017 01:26

Stichwort: Containerbrand
Einsatzort: Müllerweg , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 6 - Einsatz Klein 3
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16
 

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren