Feuerwehr

Schwarzenbek

1980: Neuer Wehrführer in Schwarzenbek

Günter Nabrotzky wurde auf der Jahreshauptversammlung zum neuen Wehrführer gewählt.

Karl-Ernst Nehlsen, der aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder kandidierte, wurde mit dem Deutschen Feuerwehrkreuz in Gold ausgezeichnet. Er wurde dafür gewürdigt den Bau des Feuerwehrgerätehauses betrieben, die Jugendfeuerwehr ins Leben gerufen und Schwarzenbeks Feuerwehr auf einen technischen Höchststand gebracht zu haben. Das DRK lobte die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr bei der der Schneekatastrophe.

Ein großes Feuer mit Totalverlust, wie es glücklicherweise selten ist, konnte 1981 nur noch eingedämmt werden und die Häuser in der Umgebung der Rülauer-Halle wurden gesichert.

Der Einsatz der Wehr dauerte von 04:30 - 11:15 Uhr und am Ende waren von dem alten Gasthof mit der Halle nur noch rauchende Trümmer übrig.

1983 feierte die Feuerwehr Schwarzenbek ihr 100 jähriges Bestehen.

Die Stadt übergab zum Jubiläum ein neues Löschgruppenfahrzeug LF 8 an die Wehr.

Ausrüstung 1983: (65 Aktive)

  • 1 TLF 16
  • 1 LF 16
  • 1 LF 8
  • 1 DL 30
  • 1 GW 1
  • 1 ELW
  • 12 Atemschutzgeräte
  • Januar 1986:

    Herbert Drews wird zum neuen Wehrführer gewählt. Vor der Wahl legte Günter Nabrotzky einen umfangreichen Jahresbericht vor. 1985 wurden 30 Brandeinsätze, 14 Hilfeleistungen und 58 Sicherheitswachen bei der Feuerwehr registriert. Die Feuerwehrmänner besuchten 37 Lehrgänge an der Kreisfeuerwehrschule in Elmenhorst und fünf an der Landesfeuerwehrschule in Harrislee. Nabrotzky äußerte aber auch noch Wünsche der Wehr - Sie brauche unbedingt weitere Räumlichkeiten, Kleiderschränke, neue Fahrzeuge und weiteres technisches Gerät. (Auf die Erweiterung des Gerätehauses sollten wir noch 14 Jahre warten)

    Ins neue Jahrtausend

    © 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

    KONTAKT & ANFAHRT DATENSCHUTZ IMPRESSUM
    Mausklick deaktivieren