Feuerwehr

Schwarzenbek

Jahreshauptversammlung 2016

Dienstag, 02.02.2016 14:24 von Jan Piossek

Zur Galerie, Bild anklicken

Die Feuerwehr Schwarzenbek „ist“ kein Konjunktiv!

Ein „müsste“, „hätte“, „sollte“ oder gar ein „könnte“ darf es nicht geben! Bei uns heißt es „muss,
hat, soll und kann“!

So eröffnete Thosten Bettin seinen Bericht des Wehrführers

Wir mussten menschliche Tragödien bewältigen, ich denke da an die zwei jungen Menschen die
ihren Freitod auf dem Bahnkörper gefunden haben. Wir mussten daher auch psychologische Hilfe in
Anspruch nehmen.

Auch hatten wir Türen zu öffnen, hinter denen Menschen lagen, für die jegliche Hilfe zu spät kam.

Wir sollten zwei Unterwetterlagen mit Sturm-, Wasserschäden und Blitzeinschlägen beherrschen
und haben sie beherrscht, mit Unterstützung von einigen umliegenden Feuerwehren. Hier hat sich
die gute Zusammenarbeit mit den Wehren des Amtes Schwarzenbek Land wieder einmal positiv
ausgezahlt. Für die Unterstützung möchten wir uns bei allen Wehren des Amtes bedanken. Weiterer Dank geht an die Feuerwehr Geesthacht für deren Löschhilfe.

Nur durch qualifizierte Ausbildung konnten wir 229 Einsätze und viele Einsätze die in keiner
Statistik stehen, erfolgreich bewältigen.

Die Brandschutzerziehung und -ausbildung ist eine wichtige Aufgabe der Feuerwehren, die auch
durch die Schwarzenbeker Wehr hervorragend wahrgenommen wird.
Zur BE/BA-Statistik: 885 Kinder wurden beschult, 304 Mitarbeiter bzw. Erwachsene wurden
unterwiesen.

Der Altersdurchschnitt zum 29.01.2016 beträgt:

93 aktive Mitglieder haben einen Altersdurchschnitt von 39,59 Jahren.
44 Atemschutzgeräteträger sind durchschnittlich 31,27 Jahre alt und
52 Fahrer-Maschinisten kommen auf stolze 40,23 Jahre.

Die durchschnittliche Tagesverfügbarkeit an Werktagen in 2015 betrug insgesamt 20 Kameraden,
die sich aufschlüsseln in 3 Führungskräfte, 3 Maschinisten, 8 Atemschutzgeräteträger und 6 weitere
Feuerwehrkameraden für die unterschiedlichsten Aufgaben.

Leider müssen wir jetzt schon für 2016 einen deutlichen Rückgang in puncto Tagesverfügbarkeit
vermerken, dieser ist begründet durch 3 altersbedingte Gründe, 2 Wohnort- und 2 Arbeitgeberwechsel
außerhalb von Schwarzenbek.

Um diesen Trend entgegenzuwirken, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Weitere Mitgliederrekrutierung durch Doppelmitgliedschaften, d. h. auch örtliche Arbeitgebende
dazu bewegen, Feuerwehrangehörige bevorzugt einzustellen, hier ist besonders unsere
Stadtverwaltung aufgefordert, mit gutem Beispiel voran zu gehen.
Viele kleinere Gemeinden schaffen diese Mammutaufgabe nur durch weibliche Mitglieder, ohne die
Kameradinnen wären viele Feuerwehren gar nicht mehr einsatzbereit.
Für die Feuerwehr Schwarzenbek bedeutet das allerdings mittelfristig ein Gerätehausumbau bzw.
-anbau.

Ab 2016 trägt die Stadt auch die Kosten für „Nicht-unfallbedingte Gesundheitsschäden im
Feuerwehrdienst“ bei der HFUK.

Das Highlight dieses Jahr ist das 40 jährige Jubiläum unserer Jugendfeuerwehr. Dieses Jubiläum
wird mit verschiedenen Veranstaltungen gefeiert.

Auf der Sitzung wurden Manfred Jacobsen, Wolfgang Michaelsen, Reinhold Herzel und Manfred Pahlow in die Ehrenabteilung überstellt.

 

Wahlen

Zum stellv. Wehrführer wurde Nils Hilger gewählt.

Nils Hilger

 

Zu Gruppenführern wurden Andreas Teetzen und Sven Nelke gewählt.

Andreas Teetzen   Sven Nelke

 

Zum Schriftwart wurde Michael Stapelfeldt gewählt.

MIchael Stapelfeld

 

Zum Jugenfeuerwehrwart wurde Jörg Landwehrjohann gewählt.

Jörg Landwehrjohann

 

Zum stellv. Gruppenführer wurde Aron Ludwig gewählt.

 

 

Beförderungen

Zum Feuerwehrmann wurden befördert:

Feuerwehrmann

Tobias Lahode

Leon Visser

 Zum Oberfeuerwehrmann wurde befördert:

Oberfeuerwehrmann

Joshua Böttel

 Zum Hauptfeuerwehrmann wurde befördert:

Oberfeuerwehrmann

Aron Ludwig

Zum Löschmeister wurden befördert:

Löschmeister

Lars Militzer

Norman Wieske

Zum Oberlöschmeister wurden befördert:

Löschmeister

Sven Hems

 

Ehrungen

 

Für 10-Jährige Mitgliedschaft wurde geehrt:

10 Jahre

Jashua Böttel

Torsten Friedrich

Pascal Hildebrandt

Sönke Hilger

Ralf Koslowski

Für 30-Jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

30 Jahre

Martin Brenner

Thomas Jenckel

Jan Piossek

Martin Schnakenbek

Für 40-Jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

30 Jahre

Ingo Knieß

Ralf Krolow

Martin Schröder

Michael Stapelfeldt

Michael Wulf

Für 50-Jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

30 Jahre

Reinhold Herzel

Für 60-Jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

30 Jahre

Karl-Heinz Edler

Für 25-Jährige Aktive Mitgliedschaft wurden mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber geehrt:

Brandschutzehrenzeichen in Silber

Andreas Böttcher

Martin Brenner

Thomas Köpke

Jan Piossek

Für 40-Jährige Aktive Mitgliedschaft wurde mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold geehrt:

Brandschutzehrenzeichen in Gold

Michael Stapelfeldt

 

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren