Feuerwehr

Schwarzenbek

Anmeldung Rescue Days

Dienstag, 28.03.2017 13:37 von Jan Piossek

Zur Galerie, Bild anklicken

Jetzt wird es ernst:  Für die RescueDays vom 20. bis 22. Oktober in Schwarzenbek können sich jetzt die Teilnehmer anmelden. „Die Anmeldung auf der Internetseite www.weber-rescue.com ist ab sofort freigeschaltet“, sagt Luciana Wennes-Bromm von der Güglinger Firma Weber Hydraulik, die gemeinsam mit der Schwarzenbeker Feuerwehr das Spektakel organisiert. Die RescueDays sind die weltweit größte Ausbildungsveranstaltung im Bereich technischer Hilfeleistungen für Feuerwehrleute.

„Wir hatten schon sehr früh sehr viele Anfragen für die Veranstaltung in Schwarzenbek und haben auch schon erste Anmeldungen unserer internationalen Gäste, etwa aus Chile“, berichtet Luciana Wennes-Bromm. Freitag und Sonnabend laufen auf dem Veranstaltungsgelände an der Buschkoppel die klassischen RescueDays, bei denen die Teilnehmer aus aller Welt mit neuesten Rettungstechniken und Fahrzeugtechnologien vertraut gemacht werden. Zunächst in kurzen Vorträgen, dann ausgiebig in der Praxis. Die Teilnahme an dem Klassiker kostet 773,50 Euro pro Person. Nach einem Symposium für Führungskräfte am Sonnabend starten am Sonntag auch die kompakte Variante, das Aufbauseminar und das Schwerpunktthema Bus der RescueDays, dort kostet die Teilnahme jeweils 535,50 Euro.

„Der Sonntag ist an der Buschkoppel auch der öffentliche Zuschauertag, an dem es für die Gäste viel zu sehen gibt“, kündigt Feuerwehrchef Thorsten Bettin an. Außer namhaften Herstellern für Feuerwehrtechnik, die sich vor Ort präsentieren, kann man den Rettern bei der praktischen Ausbildung zu sehen und sich über die Arbeit der Feuerwehr informieren. Bettin: „Insgesamt erwarten wir an den Tagen in Schwarzenbek bis zu 100 Ausbilder und bis zu 800 Teilnehmer zu den RescueDays in der Stadt.“

Etwa 150 Autos, Lastwagen und Busse werden während der praktischen Übungen durch die Retter zerlegt. Darunter auch so genannte Nullserienfahrzeuge. „Die RescueDays bieten Trainingsmöglichkeiten, die man so sonst nicht noch einmal findet“, sagt Bettin. Damit im Oktober vor Ort alles reibungslos läuft, ist seit fast einem Jahr ein Organisations-Team der Feuerwehr gemeinsam mit Weber mit den Vorbereitungen beschäftigt. „Wir erwarten besonders viele Teilnehmer aus Norddeutschland in Schwarzenbek, die die Chance, die RescueDays in der Nähe besuchen zu können, sicher nutzen werden“, sagt Luciana Wennes-Bromm. 2015 war das Spektakel in Berlin, 2016 in Bad Kreuznach.

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren