Feuerwehr

Schwarzenbek

Oldtimertreffen

Sonntag, 05.08.2012 08:00 von Jan Piossek

Zur Galerie, Bild anklicken

Jede Menge Feuerwehrfahrzeuge bestimmten am Sonntag das Stadtbild in Schwarzenbek: Die ehrenamtlichen Retter der Europastadt hatten Besuch von historischen Fahrzeugen der Brandbekämpfer aus ganz Norddeutschland. Zum dritten Mal hatte der Verein "Uns Sprütt", der eine fast 130 Jahre alte Handdruckspritze unterhält, zu dem Feuerwehr-Oldtimer-Treffen eingeladen. Unter anderem aus Flensburg, Wedel und Lüneburg fuhren alte Mercedes, Opel, VW und Magirus Deutz in die Stadt.

"Es ist spektakulär, zu sehen, mit wie viel Liebe zum Detail die Kameraden überall die Technik pflegen und bewahren, mit der in ihren Wehren schon vor Jahrzehnten gelöscht wurde", sagte Wehrführer Martin Schröder. In Büchen beispielsweise übernahmen die Kameraden 1989 ein "Leichtes Löschgruppenfahrzeug" auf einem Mercedes-Fahrgestell, das bereits 1943 gebaut wurde, aus Wotersen. Außer Mercedes bauten noch fünf andere Hersteller das Fahrgestell in den Kriegsjahren. "In Büchen-Pötrau war damals so ein Fahrzeug stationiert, aber das ist im Krieg verschwunden. Jetzt können wir dieses Stück Geschichte bewahren", berichtete Edmund Butz.

Detailverliebt zeigt sich auch die Oldtimer-Gruppe aus Lüneburg. Gerd Schult hat ein Tanklöschfahrzeug als originalgetreues Modell nachgebaut - mit vielen selbstgebauten Komponenten. "Bisher stecken an die 4000 Stunden Arbeit in dem Modell, zuletzt habe ich ein Dreiganggetriebe und Sound eingebaut", so Schult. Denn sein Modell fährt per Fernsteuerung und ist ebenso wie das 1955 gebaute Vorbild aus der Hansestadt ein echter Schatz

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren