Feuerwehr

Schwarzenbek

Reserve Drehleiteer

Montag, 08.10.2012 19:00 von Jan Piossek

Zur Galerie, Bild anklicken

Die Schwarzenbeker Feuerwehrleute können wieder etwas sicherer in ihre Einsätze gehen: Am Montagabend wurde eine Reserve-Drehleiter in Dienst gestellt. Das auf einem MAN aufgebaute Spezialfahrzeug soll solange von den Rettern der Stadt eingesetzt werden, bis im Rahmen der laufenden Ausschreibung ein neues Modell zur Verfügung steht. "Wenn alles gut läuft, sollte bis zum Jahresende feststehen, ob wir zeitnah ein Vorführfahrzeug oder mit 18 Monaten Lieferzeit eine komplett neue Drehleiter, die nach unseren Anforderungen gebaut wird, bekommen", sagt Feuerwehrchef Martin Schröder.

Die wegen zahlreicher Defekte ausgemusterte alte Schwarzenbeker Drehleiter brachten die Feuerwehrleute Jan Riffel und Sven Richter am Montag zu einer Fachwerkstatt nach Süddeutschland. Die wird die störanfällige Drehleiter auf eigene Kosten und für eigene Zwecke wieder aufrüsten und stellte zeitgleich das Leihfahrzeug zur Verfügung. Die SPD-Abgeordnete Susanne Heyer-Borchelt hatte diese Lösung des Leihfahrzeugs im Zuge der Beratungen in der Stadtverordnetensitzung vorgeschlagen - um die Sicherheit zu gewährleisten. Schröder: "Wir haben Glück und können eine nahezu baugleiche, aber neuere und intakte Drehleiter nutzen. Das reduziert unseren Ausbildungsaufwand an dem Leihfahrzeug ungemein."

Während des Dienstabends am Montag nutzten die ersten Feuerwehrleute das neue Gerät, um es auszutesten. Auch wurde die Beladung - Schläuche, Motorsägen, Krankentragenhalterung, Scheinwerfer - im Aufbau verstaut, um auf mögliche Einsatzsituationen prompt reagieren zu können.

In den kommenden Wochen werden Hersteller von Feuerwehr-Drehleitern am Gerätehaus ihre Fahrzeuge vorführen. Das ist eine der Bedingungen der europaweiten Ausschreibung. Bei diesen Tests durch die künftigen Nutzer soll dann geprüft werden, welche modernen Techniken für den Einsatz innerhalb der Schwarzenbeker Feuerwehr geeignet und sinnvoll sind, so dass sie unbedingt beschafft werden sollten.

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren