Feuerwehr

Schwarzenbek

Jahreshauptversammlung 2013

Samstag, 26.01.2013 00:00 von Feuerwehr Schwarzenbek

Zur Galerie, Bild anklicken

95 Männer und eine Frau stehen in Schwarzenbek rund um die Uhr ehrenamtlich bereit, um Menschen aus Notlagen zu retten, Brände zu löschen und Hilfe zu leisten. „Wir haben auch 2012 wieder gezeigt, was wir können. Wir haben dafür gesorgt, dass sich die Bürger in Schwarzenbek sicher fühlen können“, erklärte Wehrführer Martin Schröder bei der Mitgliederversammlung in der Feuerwache.

170 Mal mussten die Feuerwehrleute im vergangenen Jahr zu Einsätzen ausrücken. Öfter waren nur die Wehren in Geesthacht und Ratzeburg gefordert. „Der feuerwehrtechnisch wohl schwierigste Einsatz war die Brandbekämpfung des Feuers in der Tiefgarage an der Schmiedestraße. Der wohl emotional schwierigste Einsatz war der Suicid einer Frau auf den Bahngleisen an der Feldstraße“, berichtete Schröder. 44 Menschen hatten seine Kameraden 2012 gerettet. „Der Feuerwehrdienst ist eine große Herausforderung“, zollte Bürgermeister Frank Ruppert den ehrenamtlichen Rettern seinen Respekt.

Das Durchschnittsalter der aktiven Abteilung liegt bei 37,1 Jahren, in der Jugendfeuerwehr sind aktuell 24 Mädchen und Jungen aktiv. Schröder zufrieden: „Aus der Jugendfeuerwehr übernehmen wir jedes Jahr gut ausgebildete Feuerwehrleute.“ Am 15. Juni findet in Schwarzenbek die Landesmeisterschaft im Bundeswettkampf der Jugendfeuerwehren statt. Schwarzenbek ist Titelverteidiger. 625 Kinder und Erwachsene wurden 2012 von den Brandschutzerziehern der Feuerwehr geschult. In Kindergärten, Schulen, Seniorenheimen und Firmen. „In diesem Bereich engagieren wir uns sehr stark", so Schröder.

Schröder erinnerte in seinem Jahresbericht an den Kauf eines gebrauchten Tanklöschfahrzeugs und verkniff sich Kommentare zum Hickhack um den nötigen Kauf einer neuen Drehleiter. Eine Absage erteilte er Überlegungen aus der Politik, im Zuge der Haushaltskonsolidierung den hauptamtlichen Gerätewart der Feuerwehr einzusparen. Schröder: „Die Fülle der Aufgaben kann ehrenamtlich nicht erledigt werden.“

 

Zum Feuerwehrmann wurden befördert:

  • Bortz, Sönke
  • Götze, Cay
  • Lämmel, Julien

Zum Oberfeuerwehrmann wurden befördert:

  • Grasse, Kai-Peter
  • Schmidt, Dominic

Zum Hauptfeuerwehrmann² wurden befördert:

  • Roth, Achim
  • Schaper, Frederick

Zum Löschmeister wurden befördert:

  •  Klask, Olaf

 

Für 10-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

  • Grasse, Kai-Peter

Für 20-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

  • Rabe, Jan-Christopher
  • Rose, Axel

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

  • Wedderin, Dieter

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

  • Behncke, Adolf

Für 25-jährige Aktive Mitgliedschaft wurde mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber geehrt:

  • Bernstein, Sebastian

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren