Feuerwehr

Schwarzenbek

Feuer Mittel

Sonntag, 08.09.2013 18:05

Einsatzort: Schloßstraße , Gülzow
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: KdoW, DL(A)K23/12, LF 20/16, ReakErkTrKw

Nach einem technischen Defekt in einer Trafostation in Gülzow blieben am Sonntagabend in Schnakenbek, Krukow, Krüzen, Juliusburg, Gülzow und Neu Gülzow die Fernseher dunkel, die Backöfen und Herde kalt und die Radios stumm. Fast zwei Stunden brauchten Techniker des Energieversorgers Eon Hanse aus Schwarzenbek, ehe alle Betroffenen wieder über andere Leitungen an die Stromversorgung angeschlossen waren.

In einer Zelle einer Mittelspannungs-Trafostation an der Schloßstraße in Gülzow hatte es gegen 18 Uhr einen Kurzschluss gegeben. Anwohner hatten einen Knall bemerkt. Als sie draußen nachsahen, entdeckten sie Rauch, der aus der Station aufstieg. Sie forderten die Feuerwehr an. Neben Einsatzkräften aus Gülzow rückte auch Verstärkung aus Schwarzenbek, unter anderem mit speziellen Messgeräten, an. Einzugreifen brauchten die Feuerwehrleute jedoch nicht mehr. „Die Kameraden aus Gülzow waren in der Feuerwache selbst vom Stromausfall betroffen. Statt elektrisch, wie sonst, mussten sie die Tore der Fahrzeughalle mit einer Kette öffnen“, berichtete Amtswehrführer Wolf-Dieter Abel. Vorsorglich bauten die Feuerwehrleute einen Löschangriff auf, doch als die Techniker von Eon die Station öffneten, brannte es darin nicht mehr.

Die betroffene Station verteilt 11.000 Volt in die benachbarten Dörfer.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren