Feuerwehr

Schwarzenbek

Türöffnung

Dienstag, 08.10.2013 21:45

Einsatzort: Kolberger Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: T - Telefon
  Fahrzeuge: KdoW
 

 

Rauchmelder

Dienstag, 08.10.2013 13:27

Einsatzort: Rülauer RIng , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: KdoW
 

 

Unwetter Klein

Donnerstag, 31.01.2013 04:13

Einsatzort: Gülzower Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 5 - Einsatz Klein 2
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16, RW 2

Der stürmische Wind hat am Donnerstag gegen 4 Uhr auf der Strecke zwischen Schwarzenbek und Kollow einen Baum gefällt. Der Baum stürzte quer über die Fahrbahn. Unklar ist nach ersten Erkenntnissen der Polizei noch, ob er ein fahrendes Auto traf, oder ob der Fahrer des VW Polo in das Hindernis auf der Straße fuhr.

Feuerwehrleute aus Schwarzenbek rückten mit einem Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug und einem Rüstwagen aus, um den Mann zu befreien. Alleine kam er nicht mehr aus dem zerstörten Kleinwagen. „Er hat unglaubliches Glück gehabt, bis auf eine kleine Kopfplatzwunde blieb er unverletzt“, erklärte Karsten Lünse, Zugführer der Feuerwehr. Die Verletzung wurde erst vor Ort durch eine RTW-Besatzung und später im Geesthachter Johanniter-Krankenhaus versorgt.

Die Landesstraße 219 musste während des Einsatzes etwa eineinhalb Stunden lang gesperrt werden.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Containerbrand

Montag, 31.12.2007 23:25

Einsatzort: Lauenburger Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: F - Funk
  Fahrzeuge: LF 20/16
 

 

Containerbrand

Montag, 31.12.2007 23:20

Einsatzort: Berliner Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß, 6 - Einsatz Klein 3
  Fahrzeuge: HLF 20/16
 

 

BMA

Samstag, 29.12.2007 20:19

Einsatzort: Hans-Koch-Ring , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 2 - Einsatz Mittel 1
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16
 

 

PKW Brand

Donnerstag, 27.12.2007 02:43

Einsatzort: Seestern-Pauly-Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 5 - Einsatz Klein 2
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16

Unbekannte Brandstifter haben am frühen Donnerstagmorgen zwei Autos auf einem Hinterhof zwischen der Seestern-Pauly-Straße und der Lauenburger Straße in Brand gesetzt. Anwohner hatten das Feuer bemerkt und die Feuerwehr angefordert. Um 2.43 Uhr wurden die ehrenamtlichen Retter der Stadt alarmiert. „Wir haben einen Erstangriff mit einem Pulverfeuerlöscher gestartet, um die Flammen von einem weiteren geparkten Auto fernzuhalten“, berichtete Einsatzleiter Berend Langeloh. Anschließend wurden die Flammen im Innenraum eines Mitsubishi mit Wasser und Schaum gelöscht. Vorsorglich trugen die Einsatzkräfte dabei Atemschutzgeräte, um sich gegen den giftigen Qualm zu schützen. Den Entstehungsbrand an einem Opel hatten Anwohner mit einem Wassereimer bereits eindämmen können, so Langeloh, die Feuerwehr leistete hier nur noch Nachlöscharbeiten. Um 3.13 Uhr waren beide Brände gelöscht.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und beide Autos noch in der Nacht sichergestellt. Sie sollen jetzt auf Hinweise untersucht werden, um den Brandstiftern so auf die Spur zu kommen. Nach ersten Erkenntnissen hatten die Unbekannten die Beifahrerscheibe des Mitsubishi eingeschlagen. Der Innenraum brannte völlig aus.

 

 

Ölspur

Samstag, 22.12.2007 19:25

Einsatzort: Uhlenhorst , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 4 - Einsatz Klein 1
  Fahrzeuge: RW 2, GW-N
 

 

Brennt Taubenschlag

Samstag, 22.12.2007 11:49

Einsatzort: Im Winkel , 21524 Brunstorf
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, , DL(A)K23/12, HLF 20/16, LF 20/16

Feueralarm am Sonnabend in Brunstorf: Über der Einsatzstelle in der Straße "Im Winkel" stand eine weithin sichtbare Rauchsäule, Flammen schlugen aus dem Dachstuhl. Aus nach Polizeiangaben noch ungeklärten Gründen war in einem massiven Taubenschlag ein Feuer ausgebrochen. Gegen 11.45 Uhr wurden die Feuerwehren aus Brunstorf und Schwarzenbek für die notwendigen Löscharbeiten alarmiert.

Mit drei Strahlrohren wurden die Flammen von den Einsatzkräften, die sich mit Atemschutzgeräten gegen den Qualm geschützt hatten, bekämpft. Schnell war der Brand unter Kontrolle und ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude verhindert, doch die Nachlöscharbeiten im Dachstuhl zogen sich hin. Dazu wurde auch eine Wärmebildkamera eingesetzt.

Der 81 Jahre alten Besitzer des Taubenschlags, der die Anlage im ersten Stock auf seiner Garage aufgebaut hatte, musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Er hatte sich bei dem Feuer die Hände verbrannt.

Während einige Tauben von den Dächern benachbarter Häuser aus beobachten konnten, wie ihr Domizil durch das Feuer zerstört wurde, erlitten auch einige Tiere Brandverletzungen. Andere Taubenzüchter kümmerten sich um die obdachlos gewordenen Tiere.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Brennt Gartenlaube

Sonntag, 16.12.2007 19:14

Einsatzort: Feldstraße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß, 3 - Einsatz Mittel 2
  Fahrzeuge: MZF, , HLF 20/16, LF 20/16, RW 2, GW-N

Heller Feuerschein über der Kleingartenkolonie an der Feldstraße ließ am Sonntagabend die Anwohner der umliegenden Straßen aufschrecken. In mehreren Notrufen meldeten sie gegen 19.10 Uhr den in der Dunkelheit weithin sichtbaren Brand. „Als wir vor Ort waren stand eine Gartenlaube in Vollbrand“, erklärte Einsatzleiter Berend Langeloh. „Das Problem war hier wieder einmal, dass wir erst 800 Meter Schlauchleitung verlegen mussten, weil wir mit unseren Löschfahrzeugen die engen Wege der Anlage nicht befahren können.“ Durch den Aufbau der langen Schlauchleitung verzögerte sich der Beginn der Löscharbeiten. Langeloh: „Wir werden jetzt gucken, ob wir uns für solche Situationen einen Rollcontainer für Schläuche anschaffen. Damit geht der Aufbau so langer Leitungen besser.“

Am 31. Oktober hatte schon einmal eine Laube an der Feldstraße gebrannt, die stand damals 500 Meter von der Straße entfernt. Damals war vermutlich Unachtsamkeit des Besitzers beim Betrieb eines Holzofens die Brandursache, diesmal steht sie noch nicht fest.

Mit zwei Strahlrohren konnten die Feuerwehrmänner den Brand am Sonntagabend schließlich schnell unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen der lodernden Flammen auf benachbarte Lauben verhindern. Nach eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Türöffnung

Sonntag, 16.12.2007 14:44

Einsatzort: Aubenasstraße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 6 - Einsatz Klein 3
  Fahrzeuge: MZF, RW 2

Mit einem Katzenbiss endete für einen Feuerwehrmann am Sonntag ein Einsatz an der Aubenasstraße. Die Feuerwehrmänner hatten am Nachmittag für den Rettungsdienst und die Polizei eine Wohnungstür geöffnet. Dahinter fand sich eine offenbar ohne Fremdeinwirkung verstorbene Frau. Um die Katze der Seniorin ins Tierheim bringen zu können, sollte das Tier von den Feuerwehrmännern in der Wohnung eingefangen werden. Einer der Retter wurde dabei von dem Stubentiger gebissen, ehe das Tier geschnappt werden konnte. Polizisten brachten den verängstigten Vierbeiner dann im Tierheim unter.

 

 

Verkehrsunfall

Samstag, 15.12.2007 22:28

Einsatzort: Kerntangente , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 5 - Einsatz Klein 2
  Fahrzeuge: MZF, RW 2, GW-N
 

 

Fehlalarm

Freitag, 14.12.2007 17:34

Einsatzort: Stadtgebiet , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 5 - Einsatz Klein 2
  Fahrzeuge:
 

 

BMA

Dienstag, 11.12.2007 10:26

Einsatzort: Hans-Koch-Ring , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: HLF 20/16

Von einer besinnlichen Vorweihnachtszeit merken die ehrenamtlichen Schwarzenbeker Feuerwehrleute in diesem Jahr nicht viel. "Wir sind bisher allein im Dezember mindestens jeden Tag einmal im Einsatz gewesen. Insgesamt haben wir im Dezember schon 18 Einsätze verzeichnet", bilanziert Wehrführer Martin Schröder. Dabei konnten drei Menschen aus Notlagen gerettet werden.

Gestern war die Nachtruhe für die Retter um 4.30 Uhr vorbei. Die Brandmeldeanlage des Edeka-Markt im Lupus-Park hatte durch einen defekten Melder einen Alarm ausgelöst. Um 10.30 Uhr mussten die Retter aus demselben Grund erneut am Hans-Koch-Ring anrücken. Bereits am Montagabend um 20.15 und 22 Uhr wurden die Feuerwehrleute alarmiert, um am Verbrüderungsring und am Körnerplatz zwei Haustüren für den Rettungsdienst zu öffnen. In beiden Fällen wurdne anschließend die Patienten versorgt.

Damit sich die Besucher des Weihnachtsmärchens im Festsaal des Rathauses sicher fühlen können, sind dazu ebenfalls Feuerwehrmänner als Bereitschaft abgestellt.

 

 

BMA

Dienstag, 11.12.2007 04:31

Einsatzort: Hans-Koch-Ring , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 2 - Einsatz Mittel 1
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16
 

 

Türöffnung

Montag, 10.12.2007 21:59

Einsatzort: Körnerplatz , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 4 - Einsatz Klein 1
  Fahrzeuge: MZF, RW 2
 

 

Türöffnung

Montag, 10.12.2007 20:15

Einsatzort: Verbrüderungsring , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 6 - Einsatz Klein 3
  Fahrzeuge: MZF, RW 2
 

 

Sicherheitswache

Sonntag, 09.12.2007 15:00

Einsatzort: Ritter-Wulf-Platz , 21493 Schwarzenbek
Schleife: T - Telefon
  Fahrzeuge:
 

 

VU PKL

Sonntag, 09.12.2007 05:30

Einsatzort: B 404 , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16, LF 20/16, RW 2

Ein 20 Jahre alter Dassendorfer ist Sonntag am frühen Morgen nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 404 von Schwarzenbeker Feuerwehrmännern aus seinem völlig zerstörten VW Golf gerettet und mit dem Notarztwagen in ein Krankenhaus gebracht worden.

Gegen 5.30 Uhr hatten andere Autofahrer den schwarzen Golf entdeckt, der nahe der Abzweigung nach Havekost verunglückt abseits der Straße stand. In dem Wrack war der Fahrer eingeklemmt. "Anhand der Spuren gehen wir davon aus, dass der Mann Richtung Schwarzenbek unterwegs war und dann aus noch ungeklärter Ursache links von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren ist", erklärte Polizist Klaus Freyer. Weil Einsatzkräfte Atemalkohol bemerkten, wurde dem 20-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Freyer: "Das kann be-, aber auch entlastend sein."

Die Fahrertür hatte der Golf bereits beim Aufprall an einer Buche verloren, doch der Aufprall war so stark, dass der Golf eingedrückt wurde. Mit den Beinen war der Fahrer eingeklemmt. 30 Minuten arbeiteten die Schwarzenbeker Feuerwehrmänner mit hydraulischen Rettungsgeräten an dem Auto, um den Patienten zu retten. In der Zwischenzeit suchten andere Einsatzkräfte den Wald mit einer Wärmebildkamera nach einem möglichen Beifahrer ab. "Aufgrund des ausgelösten Beifahrerairbags konnten wir nicht ausschließen, dass vielleicht ein Beifahrer mit in dem Wagen saß", erklärte Thorsten Bettin, der Einsatzleiter der Feuerwehr. Gefunden wurde bei der Suchaktion jedoch niemand.

Aufgrund der Rettungs- und Aufräumarbeiten musste die Bundesstraße eine Stunde lang voll gesperrt werden.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

Sicherheitswache

Samstag, 08.12.2007 15:00

Einsatzort: Ritter-Wulf-Platz , 21493 Schwarzenbek
Schleife: T - Telefon
  Fahrzeuge:
 

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT DATENSCHUTZ IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren