Feuerwehr

Schwarzenbek

Bahnunfall

Sonntag, 30.03.2014 11:55

Einsatzort: Radekamp , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß, 5 - Einsatz Klein 2
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16, LF 20/16, RW 2, GW-N

Etwa 140 Fahrgäste eines ICE, der auf dem Weg von Berlin nach Hamburg war, mussten gestern aus dem Zug evakuiert werden. Gegen 12 Uhr hatte der Schnellzug westlich des ehemaligen Bahnübergangs "Radekamp" im Sachsenwald einen Mann erfasst. Der 25-Jährige war sofort tot. Weil der Zug hinterher nicht mehr fahrbereit war, mussten die Passagiere auf offener Strecke in eine vom
Notfallmanager der Bahn angeforderte Regionalbahn umsteigen.

Es dauerte eineinhalb Stunden, ehe der Zug parallel an den ICE fahren konnte. "Wir haben das Umsteigen der Fahrgäste dann unterstützt und dem Bestatter geholfen", berichtete Feuerwehrchef Martin Schröder.
Warum sich der 25-Jährige auf dem Gleis aufhielt, war zunächst unklar. Die FF Schwarzenbek war mit mehreren Fahrzeugen und etwa 30 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Wegen des Einsatzes am Gleis im Sachsenwald mussten zahlreiche Züge umgeleitet werden, weil die Bahnstrecke mehr als zwei Stunden lang voll gesperrt war.

 

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren