Feuerwehr

Schwarzenbek

Wasserrohrbruch

Samstag, 09.01.2016 22:07

Einsatzort: Verbrüderungsring , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 4 - Einsatz Klein 1
  Fahrzeuge: TLF 16/25, HLF 20/16, ReakErkTrKw

„Land unter“ hieß es in der Nacht zum Sonntag im Hochhauch am Verbrüderungsring 1 in Schwarzenbek: Eine Wasserleitung mit einem Durchmesser von 80 Millimetern war aus ungeklärten Gründen abgerissen. Die Wassermassen ergossen sich daraufhin durch alle Wohnungen vom achten Obergeschoss bis ins Erdgeschoss. Im Keller stand das Wasser schließlich 30 Zentimeter hoch.

 

Um 22.07 Uhr hatte die Leitstelle die Feuerwehr alarmiert. Unter Leitung von Feuerwehrchef Thorsten Bettin machten sich 15 Retter auf den Weg in die Siedlung Nord-Ost. „Es war zwar überall das Wasser, vor allem in sämtlichen Badezimmern, aber man konnten anfangs nicht sehen, woher es kommt“, so Bettin. Weil bei dem von der Hausverwaltung beauftragten Hausmeisterservice nur der Anrufbeantworter lief und die Feuerwehr über keine Schlüssel für die Nebenräume des Hochhauses verfügt, bat Bettin kurzerhand einen Klempner, der in dem Haus manchmal zu tun hat, um Hilfe. Der hatte die nötigen Schlüssel. Zwischenzeitlich sperrte die Feuerwehr die Wasserzufuhr zum kompletten Hochhaus ab und stoppte so den Wasserfluss. Letztendlich fand man im achten Obergeschoss die abgerissene Hauptleitung einer Steigleitung, die die Feuerwehr im Brandfall nutzen würde und von der die Badezimmer mit Wasser versorgt werden.

Für die erforderliche Reparatur musste die Wasserversorgung abgesperrt bleiben, außerdem muss die Elektrik geprüft werden, damit es dort keine Wasserschäden gibt. Drei Stunden dauerte der Einsatz der Feuerwehr in der Nacht.

 

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren