Feuerwehr

Schwarzenbek

Öl auf Gewässer

Montag, 29.02.2016 09:26

Einsatzort: Stadtgebiet , 21493 Schwarzenbek
Schleife: T - Telefon
  Fahrzeuge: KdoW, MZF, MTW, RW 2

Umweltalarm in Schwarzenbek: Von der Uhlenhorst, an der Feuerwache vorbei und weiter bis in den Stadtpark hat sich gestern Morgen ein stinkender Ölteppich auf dem Ziegeleigraben und weiterführenden Gewässern ausgebreitet. Nach stundenlanger Suche wurde die Ursache entdeckt.

 

Gegen 9 Uhr hatte man beim Wasserwerk am Kleinen Schmiedekamp in einem über das Gelände führenden offenen Graben den schimmernden Ölfilm bemerkt. Es stank gewaltig. Sofort machten sich Mitarbeiter des Abwasserbetriebs auf die Suche, eine Fachfirma für Rohrinspektionen wurde hinzu gerufen,. Außerdem wurde Feuerwehrchef Thorsten Bettin  informiert, der Einsatzkräfte zusammenzog, um Ölsperren einzubauen und so eine Ausbreitung zu verhindern. Verstärkung und weitere Ölsperren kamen von der Lauenburger Feuerwehr.

Dann wurden die offenen Gräben und die Schachtdeckel im Bereich der verrohrten Strecke nach und nach überprüft, so konnte die Quelle schließlich auf die Uhlenhorst begrenzt werden. Ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde des Kreises entdeckte schließlich bei der Überprüfung mehrerer Grundstücke zwischen Schützenallee und Uhlenhorst, dass der Geruch aus einem bestimmten Bereich immer stärker wurde. Problematisch war die Verfolgung des Ölfilms zurück zur Quelle, weil einige Strecken des Ziegeleigrabens unterirdisch in Rohren verlaufen und man gar nicht genau sehen konnte, wer dort alles angeschlossen ist. So schnupperten die Einsatzkräfte immer wieder an Schachtdeckeln, nahmen mehrere Wasserproben aus der Kanalisation.

Gegen 11.30 Uhr wurde man schließlich fündig. Das Öl war in einem Betriebsraum ausgelaufen. Von dort hatte es sich bis zum hintersten Grundstücksteil ausgebreitet, wo der Ziegeleigraben in einem Rohr verläuft. Wegen der drohenden Gefahr einer Umweltverschmutzung ordnete die Wasserbehörde sofortiges Handeln an. Während der Grundstückbesitzer mit einem Bagger das vom Heizöl verseuchte Erdreich abtrug, wurde mit Rohrkameras nach den Drainagen gesucht.

 

Am Wasserwerk, an der Feuerwache und im Stadtpark unter der Brücke sollen Ölsperren das Heizöl jetzt absorbieren. Da aus dem Rülauer Forst noch viel Wasser durch den Ziegeleigraben strömt, wird davon ausgegangen, dass  das Heizöl aus dem Rohrnetz schnell ausgewaschen wird.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren