Feuerwehr

Schwarzenbek

Kellerbrand Y (FEU 00)

Donnerstag, 22.09.2016 18:51

Einsatzort: Berliner Straße , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, TLF 16/25, DL(A)K23/12, HLF 20/16, LF 20/16

Lodernden Flammen, dunkler Rauch und extremer Hitze im Keller und einem um Hilfe rufenden Mann an einem Fenster im ersten Obergeschoss sahen sich Schwarzenbeks Feuerwehrleute am Donnerstagabend an der Berliner Straße gegenüber. Im Keller eines Mehrfamilienhauses war nach Polizeiangaben aus noch ungeklärten Gründen gegen 19 Uhr ein Brand ausgebrochen. Nachbarn forderten die Feuerwehr an, nachdem sie Rauch aus dem Keller aufsteigen sahen – erst danach schlugen auch Rauchwarnmelder im Haus an.

„Als wir am Einsatzort waren, hatte die Rettung des Mannes über die Drehleiter erste Priorität, er litt bereits unter Atemnot. Parallel dazu ist ein Trupp, der sich durch Atemschutzgeräte gegen den Qualm schützte, zum Löschen in den Keller gegangen“, berichtete Einsatzleiter Jan Piossek. Im Keller brannte ein Raum lichterloh, die Flammen schlugen dem Löschtrupp bereits im Flur entgegen. Mit Druckluftschaum konnte der Brand schnell gelöscht werden. Piossek: „Problematisch in so alten Gebäuden ist oft die Abluftmöglichkeit. Die Kellerfenster sind immer sehr klein, die Hitze und der Qualm stauen sich.“

Der Rauch war durch das Treppenhaus bis ins Dachgeschoss gezogen und hatte dem Bewohner im ersten Obergeschoss den Fluchtweg abgeschnitten. Die Bewohner der anderen Wohnungen waren nach Polizeiangaben nicht zuhause oder hatten sich selbst retten können. Vorsorglich hatte die Feuerwehr die Wohnungen und die Kellerräume nach Menschen durchsucht. Piossek: „Es wurde aber zum Glück niemand mehr angetroffen.“

Nach eineinhalb Stunden konnte die Feuerwehr wieder einrücken und die Sperrung der Berliner Straße aufgehoben werden.

 

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren