Feuerwehr

Schwarzenbek

Dachstuhlbrand

Montag, 09.06.2014 19:07

Einsatzort: Paul-Gerhard-Ring , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, TLF 8/18, TLF 16/25, DL(A)K23/12, HLF 20/16, LF 20/16, RW 2, GW-N

Vermutlich ein Blitzeinschlag hat am Montagabend einen großen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Paul-Gerhard-Ring ausgelöst. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Blitz war gegen 19 Uhr in den Dachstuhl eines Doppelhauses eingeschlagen und hatte einen Brand ausgelöst. Die Feuerwehrleute waren fast zwei Stunden lang im Einsatz. Die Polizei schätzte den Schaden auf knapp 100.000 Euro.

Schon zehn Minuten vor dem Alarm machte der mutmaßliche Blitzeinschlag in den sozialen Netzwerken die Runde  die Feuerwehr forderte von denen, die die heiße Nachricht dort veröffentlichten, aber niemand an. Schließlich rief der Bewohner um Hilfe.

Als der erste Löschtrupp, der sich durch Atemschutzgeräte vor dem beißenden Qualm schützte, die Treppe zum Spitzboden rauf wollte, kamen von oben bereits die Flammen entgegen , berichtet Feuerwehrchef Thorsten Bettin. Die Retter löschten mit Druckluftschaum, um den Wasserschaden gering zu halten. Bettin:  Die Hitze und die Wirkung der Flammen waren extrem. Teile des Daches sind so sehr verbrannt, dass sie einstürzten. Auf der Straße wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, um über entnommene Dachpfannen Hitze abziehen zu lassen.  Zu diesem Zweck haben wir auf der Rückseite des Hauses auch vom Boden aus eine tragbare Leiter in ein Giebelfenster gestoßen , so Bettin. Hitze und Qualm konnten so gut nach draußen abziehen.

40 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um den Brand zu bekämpfen.  Das grobe Feuer hatten wir schnell unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten zogen sich etwas hin, weil wir in den Zwischendecken nach Brandnestern suchen mussten , erklärt Bettin.  Wir gehen nach dem bisherigen Eindruck von einem Blitzeinschlag aus, werden das aber noch näher untersuchen , sagte am Dienstag Geesthachts Kripochef Jürgen Alfke. Bettin:  Wir haben die zweite Doppelhaushälfte unbeschadet gehalten, das war für uns das A und O.

Kaum war der Einsatz am Paul-Gerhard-Ring beendet, mussten die Feuerwehrleute zur Gülzower Straße ausrücken. Dort hatte ein Blitzschlag eine Eiche zerstört, der Baum musste teilweise gefällt werden.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren