Feuerwehr

Schwarzenbek

VU PKL (TH G 00 Y)

Dienstag, 11.10.2016 22:47

Einsatzort: B 404 , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 1 - Einsatz Groß
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16, LF 20/16, RW 2

Nach einem schweren Unfall ist es Rettungskräften in der Nacht zum Mittwoch gelungen, einen Autofahrer am Unfallort auf der Bundesstraße 404 zwischen Schwarzenbek und der Autobahn wiederzubeleben. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde der Mann in das Krankenhaus St. Georg nach Hamburg gebracht. Sein Zustand gilt nach Polizeiangaben weiter als kritisch.

Nach ersten Erkenntnissen war der 29 Jahre alte Autofahrer aus Wentorf bei Hamburg wahrscheinlich gegen 22.30 Uhr auf der B 404 im Sachsenwald mit einem Wildschwein kollidiert. Direkte Unfallzeugen gibt es nicht.  Der Toyota des Mannes geriet daraufhin von der Fahrbahn ab und landete drei Meter tiefer uneinsehbar von der Straße im dichten Gebüsch. Ein anderer Autofahrer meldete der Polizei schließlich das verendete Wildschwein, das auf der Straße lag. Bei der Absuche an der Unfallstelle entdeckten Polizisten dann eine Schleuderspur und kurz darauf den auf dem Dach liegenden Wagen.

Die Beamten forderten um 22.45 Uhr umgehend Unterstützung an und befreiten zusammen mit dem anderen Autofahrer den leblosen Fahrer aus dem Wrack. Sie leiteten sofort dessen Wiederbelebung ein. Eine Polizistin, ein Rettungsassistent der Feuerwehr und ein Notarzt-Team schafften es durch die Bemühungen, die Herzfrequenz wieder zu starten und die Beatmung zu sichern. Unklar ist allerdings, wie lange der Mann ohne diese Funktionen kopfüber in dem Toyota gehangen hatte. Die Ärzte in Hamburg kämpften auch gestern weiter um das Leben des 29-Jährigen.

Die Bundesstraße war aufgrund der Rettungs- und Aufräumarbeiten etwa eineinhalb Stunde lang gesperrt. Der durch den Unfall völlig zerstörte Toyota musste mit einem Abschleppwagen geborgen und abtransportiert werden.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren