Feuerwehr

Schwarzenbek

Tragehilfe (NOTF 01)

Sonntag, 18.12.2016 21:08

Einsatzort: Zubringer Nord , 21493 Schwarzenbek
Schleife: 5 - Einsatz Klein 2
  Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16, RW 2

Mit schweren Verletzungen haben Feuerwehrleute am späten Sonntagabend eine Autofahrerin nach einem Unfall auf der Bundesstraße 404 bei Schwarzenbek aus ihrem Wagen gerettet. Nach Polizeiangaben war die 58-Jährige in einer 90-Grad-Rechtskurve geradeaus gefahren. Vermutlich war sie mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs und hatte Warnleuchten, Schraffierungen, Warnpfeile und eine rot-weiße Leitplanke übersehen. Statt rechts war sie geradeaus durch die Leitplanke und einen Metallzaun in die Böschung gefahren. Dabei zog sie sich ihre Verletzungen zu.

Gegen 21 Uhr war die 58-Jährige aus Teldau bei Boizenburg von Norden kommend auf der Bundesstraße 404 unterwegs. Hinter dem Sachsenwald macht die Fahrbahn eine scharfe Rechtskurve. Wird einmal die Schwarzenbeker Ortsumgehung gebaut, verläuft die Straße hier künftig tatsächlich geradeaus. Doch noch muss man auf die Kerntangente abbiegen und durch die Stadt fahren. Das hatte die Frau in der Dunkelheit wohl nicht bemerkt.

Ihr Kia Geländewagen fuhr in die Böschung, sie erlitt dabei schwere Verletzungen. Die zuerst eingetroffene Rettungswagen-Besatzung der nahe gelegenen Schwarzenbeker Wache forderte sofort die Feuerwehr nach, um die Frau schonend aus dem Wagen retten und die Böschung herunter tragen zu können. Danach brachte die Notärztin die Patientin ins Krankenhaus.

Der Verkehr wurde während der Rettungs- und Aufräumarbeiten einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt. Den Schaden schtzte die Polizei auf etwa 10.000 Euro.

 

Zur Galerie, eines der Bilder anklicken

 

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren