Feuerwehr

Schwarzenbek

Wir verwenden derzeit fünf verschiedene Atemschutzgeräte. Diese unterscheiden sich in der Regel an der Befestigung und dem Material der Trägerplatte.

PA 80

PA 94

PSS 100

PSS 90

PSS 5000

Auf dem HLF, LF 20, TLF 16/25 und der DLK sind für die Atemschutztrupps Leinenbeutel vorhanden, die mit einem zusätzlichen Holster ausgestattet sind.

Leinenbeutel

Der Leinenbeutel enthält:

- 2 Holzkeile

- Bandschlige

- Rettungsschere "Köln"

- Wachskreide

- Feuerwehrleine

 

Auf dem HLF, TLF 16/25 und LF 20 werden zusätzlich Atemschutznotfalltaschen mitgeführt. Diese sind mit einem PA bestückt.

Atemschutznotfalltasche

Atemschutznotfalltasche mit

  - Rettungs PA
  - Lungenautomat mit 1,8 m Mitteldruckleitung
  - Reserve Maske
  - Bandschlige
 

 

Auf dem MZF wird einAtemschutzrettungsset (SRS) mitgeführt.

Atemschutznotfallset

Atemschutzrettunsset SRS mit RIT Bag mit

  - Rettungs PA
  - Lungenautomat mit 1,8 m Mitteldruckleitung
  - Reserve Maske
  - Bandschlige
- Rettungsschere
- Holzkeile
 

Für den Eintritt in die Feuerwehr Schwarzenbek ist die G 26.3 Untersuchung Voraussetzung!

Es wird jeder zur Atemschutz Ausbildung geschickt, die auf Kreisebene in der Kreisfeuerwehrzentrale Elmenhorst stattfindet.

Für die Arbeit unter Atemschutz wurde bei uns im Jahr 2003 ein Atemschutz Konzept erarbeitet, welches in den vergangenen Jahren immer wieder ergänzt und überarbeitet wurde. Dieses Konzept dient als Grundlage für unsere Interne Atemschutzausbildung und für den Atemschutzeinsatz.

Unsere Atemschutzgeräteträger (AGT) werden von uns Intern auf den Atemschutzdiensten weitergeblidet und auch während der Übungsdienste fliesen immer wieder Arbeiten unter Atemschutz in die Ausbildung mit ein. Weiterhin nehmen alle unsere AGT an einer Heißausbildung in der Kreisfeuerwehrzentrale in Elmenhorst und im Brandgewöhnungscontainer in Wankendorf teil.

Bereits bevor diese Anlage zur Verfägung stand haben wir mit unseren AGT Brandgewöhnungs- und Flash Over Container besucht z.B. in Hamburg und Wankendorf. Auch externe Ausbilder haben wir bereits bei uns in der Wache begrüßen können, die unsere Kameraden geschult und weitergebildet haben. (Hohlstrahlrohr Ausbildung, Vortrag Atemschutzunfall)

Jeder AGT hat eine Maske im Spind hängen, die nach Einsatz oder Übung vom Atemschutzgerätewart in der Atemschutzwerkstatt gereinigt, geprüft und eingeschweißt wird. Der AT Träger nimmt sich einfach eine geprüfte und eingeschweißte Maske aus dem Schrank und hängt sie sich wieder in den Spind.

© 1883 - Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbek. Alle Rechte vorbehalten.

KONTAKT & ANFAHRT IMPRESSUM
Mausklick deaktivieren